Großeinsatz der Feuerwehr – 18 Personen gerettet


Braunschweig (BF) – Ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus am Rudolfplatz hat am Samstagmittag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst.

Um 12:49 Uhr erreichten die ersten Notrufe die Einsatzleitstelle der Feuerwehr. Zunächst war die Rede von einem Knall in einer Pizzeria. Innerhalb der ersten Minute meldeten 16 Anrufer das Feuer. Nach viereinhalb Minuten wurden insgesamt 30 Notrufe zu dem Ereignis angenommen. Die Anrufer meldeten eine Verpuffung mit einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Rudolfplatz. Es seien noch mehrere Personen in dem Gebäude vom Rauch eingeschlossen. Daraufhin wurden beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Innenstadt, fünf Rettungswagen, ein Notarzt, der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert.

Den nur zwei Minuten nach der Alarmierung eintreffenden Einsatzkräften bot sich folgendes Bild: Aus dem zerstörten Fenster einer Wohnung im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses drang dichter Rauch, der den Rudolfplatz einnebelte. An der Gebäuderückseite machten sich zahlreiche Bewohner mit Hilferufen bemerkbar. Vor dem Gebäude befanden sich fünf hustende und frierende Bewohner, die von dem Brand alle sichtlich geschockt waren.

Alle 18 noch im Gebäude befindlichen Bewohner wurden von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet, bzw. wurden hinausgeführt, um dann mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Vor der Gaststätte „Bei Conni“ wurde eine Verletztensammelstelle in einem beheizten Zelt der Feuerwehr eingerichtet. Im Zelt wurden alle geretteten Personen vom Notarzt untersucht. Glücklicherweise mussten nur zwei Patienten mit Rauchgasinhalation in das Krankenhaus transportiert werden. Alle anderen Bewohner konnten später wieder in ihre Wohnungen.

Einsatzleiter Winfried Cronauge: „Die meisten Bewohner haben sich vorbildlich verhalten. Sie sind in ihren sicheren Wohnungen geblieben und nicht durch den verrauchten Treppenraum geflüchtet. Sonst hätten wir mehr Verletzte gehabt“

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Um 14:42 Uhr war für die Feuerwehr der Einsatz beendet. Die Feuerwehr war mit 49 und der Rettungsdienst mit 13 Einsatzkräften vor Ort, wovon ein Rettungswagen aus dem Landkreis Peine kam.
Während des Einsatzes besetzen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Braunschweig mit einem Fachzug die Hauptwache.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?