Großbrand in der Würzburger Innenstadt


Würzburg (pol/rd.de) – Gegen 01.30 Uhr geriet heute früh ein Dachstuhl in der Peterpfarrgasse in Brand. Das Feuer griff rasch auf weitere Dachstühle über. Die Löscharbeiten dauern an. Eine Frau wurde verletzt.

Die eintreffende Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Dachstühle benachbarter Anwesen nicht verhindern. Schließlich gerieten die Dachstühle der gesamten Häuserzeile in Brand. Die Bewohner konnten nach Informationen des Bayerischen Rundfunks rechtzeitig ins Freie flüchten. In den betroffenen Häusern befinden sich unter anderen die Fachakademie für Sozialpädagogik sowie ein Wohnheim für traumatisierte Frauen. Eine der dort untergebrachten Frauen erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Inzwischen ist das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauern jedoch an. Im Einsatz waren knapp 100 Mann der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren aus Stadt und Landkreis Würzburg mit insgesamt 22 Fahrzeugen und vier Drehleitern. Auch zahlreiche Rettungskräfte befanden sich am Brandort in Bereitschaft.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wie der Dachstuhl in Brand geraten ist. Erste Schätzungen sprechen von 1,5 Millionen Euro Sachschaden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?