Gewissenhafter Klempner rettet Leben


Dortmund (BF / ML) – Eigentlich wollten der Handwerker gestern Morgen der alten Dame in Scharnhorst nur den tropfenden Wasserhahn reparieren. Dass er ihr gleich das Leben rettet, damit hatte er vorher nicht gerechnet.

Als er kurz vor 9 Uhr im Littweg 7 in Scharnhorst bei seiner Kundin schellte, machte zunächst niemand auf. Er ging trotzdem bis in den 6. Stock und klopfte an die Wohnungstür. Daraufhin hörte er aus der Wohnung: „Ich kann Ihnen nicht auf machen, bei mir brennt es!“ Bei einem Blick aus dem Treppenhausfenster sah er, dass bereits Rauch aus dem Fenster der betreffenden Wohnung drang.

Als kurz nach dem Notruf der Löschzug 6 (Scharnhorst) an der Einsatzstelle eintraf, ging sofort ein Trupp mit schwerem Atemschutz in die Wohnung vor. Wohnzimmer und Wohnungsflur waren sehr stark verraucht. Die 90-jährige Bewohnerin hatte sich aber bereits in der Küche in Sicherheit gebracht und die Küchentür geschlossen. Der vorgehende Trupp rettete die Bewohnerin aus ihrer Wohnung und übergab sie dem Rettungsdienst.

Im Anschluss löschte er im Wohnzimmer brennendes Mobiliar. Die Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in die Unfallklinik Nord transportiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?