Gefahrstoffaustritt in Dentaltechnik-Unternehmen


Bremen (BF) – In einem Betrieb, der mit Dentaltechnik handelt, kam es am Dienstag (29.07.2014) in Bremen zu einem Gefahrstoffaustritt.

Um 08.18 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Bremen darüber informiert, dass es in der Firma an der Wilhelm-Herbst-Straße zu einem Unfall gekommen war. Das Unternehmen beliefert Zahntechniker und Zahnärzte mit Geräten, Instrumenten, Werkstoffen und Verfahren zur Herstellung sowie Verarbeitung von Zahnersatz. Beim Umfüllen in einem Labor kam es zu einem unbeabsichtigten Stoffaustritt von Schwefelsäure.

Die Leitstelle schickte den Einsatzleitdienst, Einheiten der Feuerwachen 2 und 5 mit dem Gefahrgutzug sowie den Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle. Insgesamt waren etwa 40 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen vor Ort.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war das betroffene Gebäude bereits geräumt. Vier Personen hatten die Schwefelsäuredämpfe vermutlich eingeatmet und verspürten Reizungen in den Atemwegen. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in Bremer Kliniken transportiert.

Der ausgetretene Stoff wurde von einem Trupp unter Chemieschutzanzug aufgenommen und in einem dafür vorgesehenen Behältnis zur Entsorgung gebracht. Alle mit dem Stoff in Verbindung getretenen Einsatzkräfte und Geräte und Materialien wurden danach auf einem von der Feuerwehr eingerichteten Dekontaminationsplatz gereinigt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?