Gasaustritt erforderte medizinisch-technische Hilfeleistung


Köln (BF) Ein Gasaustritt in einer Baugrube sorgte gestern Morgen für Aufregung in Ehrenfeld. Bei Baggerarbeiten war eine Gasleitung beschädigt worden. Eine pflegebedürftige Frau musste von der Feuerwehr betreut werden.

Kurz vor 9 Uhr hatte ein Baggerfahrer die Gasleitung in der Simrockstraße/Ecke Pellenzstraße beschädigt. Die Feuerwehr sperrte den Gefahrenbereich zunächst weiträumig ab und kontrollierte zusammen mit dem Gasversorger die Gaskonzentrationen in der Baugrube und in den angrenzenden Häusern. Vorsorglich schaltete der Gasversorger in dem Bereich die Stromversorgung ab. Hierdurch kam eine Frau in Schwierigkeiten, die auf ein Sauerstoffinhalationsgerät angewiesen ist. Sie meldete sich bei der Feuerwehr, da das Gerät nicht mehr funktionierte.

Feuerwehr und Rettungsdienst betreuten die Frau und bauten das Gerät um, so dass es auch ohne Strom funktionierte. Nachdem die Mitarbeiter des Gasversorgers die Leckage der Gasleitung gestoppt und den Strom wieder eingeschaltet hatten, konnte das Sauerstoffinhalationsgerät der Dame wieder für den Normalbetrieb umgebaut werden.

Im Einsatz waren Feuerwehr und Rettungsdienst der Wachen Ehrenfeld, Innenstadt, Weidenpesch und Porz sowie der Einsatzführungsdienst der Branddirektion.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?