Frau konnte in letzter Minute gerettet werden


Dortmund (BF) – Schwer verletzt konnte am Samstagvormittag (26.01.2013) eine Frau in Dortmund nach einem Wohnungsbrand gerettet werden.

Die Feuerwehr wurde gegen 10:15 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Chemnitzer Straße gerufen. Als die ersten Kräfte eintrafen, quoll bereits dichter Rauch aus den Fenstern einer Wohnung im ersten Obergeschoss und aus dem Treppenraum.

Ein Ehepaar machte sich auf einem Balkon im dritten Obergeschoss bemerkbar. Da ihnen durch den verrauchten Treppenraum die Flucht aus dem Gebäude nicht mehr möglich war, wurden sie von der Feuerwehr umgehend über eine Drehleiter gerettet. Parallel ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Löschrohr zur Menschenrettung in die Brandwohnung.

Eine durch Rauch und Feuer schwerverletzte Frau konnte durch den Trupp aus der Wohnung gerettet werden. Noch an der Einsatzstelle wurde sie durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in eine Klinik gebracht.

Das Feuer in der Küche konnte schnell gelöscht werden. Abschließend wurde das Gebäude mit Spezialgeräten belüftet.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit zirka 40 Kräften vor Ort. Eingesetzt waren die Kräfte der Feuerwachen 1 (Mitte) und 4 (Hörde) sowie der Löschzug 16 (Hombruch) der Freiwilligen Feuerwehr. Auf Grund der niedrigen Temperatur kam vorsorglich der Betreuungsbus zur Einsatzstelle, um die Betroffenen adäquat versorgen zu können.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?