Forschungspreis der DRF Luftrettung ausgeschrieben


Filderstadt (pm) – Der medizinisch-wissenschaftliche Beirat der DRF Luftrettung hat jetzt zum zweiten Mal einen Forschungspreis zur Förderung des notfallmedizinischen Fachaustausches ausgeschrieben. Bis Ende Januar 2013 können aktuelle Arbeiten zur luftgestützten Notfallmedizin eingereicht werden.

Mit der Ausschreibung möchte der medizinisch-wissenschaftliche Beirat die Forschung und Strategieplanung in der präklinischen Notfallversorgung vorantreiben. „Der große Zuspruch und das Interesse am ersten Forschungspreis hat uns bewogen, diesen fortzuführen, um aktuelle notfallmedizinische Themen auf die Agenda zu setzen. Dr. Cavus, der erste Preisträger, widmete seine Arbeit der in Fachkreisen viel diskutierten Video-Laryngoskopie. Basierend auf einer Studie an vier Luftrettungsstationen zeigte er, wie dieses Instrument die Fehlintubationsrate minimieren kann“, erläutert PD Dr. Erik Popp, der die Ausschreibung betreut.

Verliehen wird der mit 5000 Euro dotierte Preis anlässlich der Jahrestagung der leitenden Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung in Dortmund im April 2013.

Mehr Informationen zum Forschungspreis unter: www.drf-luftrettung.de/forschungspreis.html.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?