First Responder rücken mit Segways aus


(Foto: 144 Notruf NÖ)St. Pölten, Österreich (Notruf NÖ) – First Responder in St. Pölten fahren mit Segways zum Einsatzort.

Da die Mitarbeiter der Leitstelle 144 Notruf NÖ auch ausgebildete Sanitäter sind, nehmen sie die Funktion als First Responder im Umkreis um den Standort St. Pölten wahr, um die Zeit bis zum Eintreffen des Regelrettungsdienstes noch besser überbrücken zu können.

„Wir tragen damit einen weiteren Teil zur qualitativ hochwertigen Versorgung im Landhausviertel bei.“ freuen sich die Geschäftsführer Mag. Thomas Pöchacker und Ing. Christof Chwojka, welche dem zuständigen Regierungsmitglied LHStv. Mag. Wolfgang Sobotka die Geräte präsentieren konnten.

Den Einsatz als First Responder (Ersthelfer) führen die Mitarbeiter von 144 Notruf NÖ nun seit fast zwei Jahren schon durch. Die Umgebung des Standortes St. Pölten, darunter das Landhausviertel, das ORF NÖ Landesstudio und der Kulturbezirk, zählen zum Einsatzgebiet. Gleichzeitig mit einem Rettungsteam vom Roten Kreuz oder Arbeitersamariterbund werden vor allem Mitarbeiter aus dem Backoffice bei Notfällen in der näheren Umgebung mitalarmiert.

Doch anstatt zu Fuß oder mit dem Fahrrad sich schon auf der Anfahrt zu verausgaben, wurden zwei Segways in Betrieb genommen und auf die Einsatzbedingungen angepasst. Per Segway rücken ein oder zwei First Responder zu den Einsätzen aus. Das Regierungsviertel mit den Servicestellen und dem Kulturbezirk gehört zum primären Einzugsgebiet. Pro Monat werden rund 13 Einsätze mit dem elektrisch angetriebenen Gerät gefahren. Es kann problemlos auf den Hausgängen benutzt werden, sogar ein wenden um die eigene Achse ist möglich.

One Response to “First Responder rücken mit Segways aus”

  1. Status3 on August 11th, 2010 12:30

    „Backoffice…“ Na einen Bäcker hätten sicher viele Leitstellen gerne im Gebäude. -.-

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?