Feuer in einer Altenwohnanlage


Hannover (BF) – Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Hannover zu einem Brand in einer Altenwohnanlage gerufen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein Appartement in einer Altenwohnanlage in der Gorch-Fock-Straße.

Der 62-jährige Mieter befand sich zu diesem Zeitpunkt noch in seiner Wohnung. Er wurde durch die Feuerwehr ins Freie gebracht und anschließend mit einem Rettungswagen in die Medizinische Hochschule transportiert.

Zwei weitere Hausbewohner (ein 63-jähriger Mann und eine 92-jährige Frau) mussten ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt neun weitere Bewohner mussten während des Einsatzes ihre Wohnungen verlassen. Sie wurden in einem Gemeinschaftsraum der weitläufigen Wohnanlage durch die Feuerwehr betreut.

Die Brandbekämpfung wurde gleichzeitig durch den Eingang und durch ein Fenster aufgenommen. Dabei gestalteten sich die Löscharbeiten durch die völlig zugestellten Räume besonders schwierig. Um an alle Brandnester zu kommen, mussten  zunächst Hausrat, Möbel und große Mengen anderer Gegenstände ausgeräumt werden.

Aufgrund der starken Verrauchung konnten nach dem Abschluss der Löscharbeiten vier Mieter nicht in Ihre Wohnungen zurückkehren. Alle konnten bei Angehörigen bzw. Bekannten unterkommen.

Um 22:00 Uhr war dieser Einsatz beendet. Vor Ort waren ca. 35 Einsatzkräfte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?