Feuer im Herdecker Krankenhaus – Großeinsatz für Rettungskräfte


Herdecke (ots) – Am Mittwochnachmittag kam es im Herdecker Krankenhaus zu einem Brand in einem Technikraum im Dachgeschoss. Bei Schweißarbeiten gerieten die Wärmedämmung zweier Warmwasserbehälter sowie mehrere Holzbohlen in Brand.

Das Feuer wurde durch die Handwerker bereits vor Eintreffen der Feuerwehr mit Feuerlöschern unter Kontrolle gebracht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die letzten Glutnester und entfernten das gesamte Brandgut aus dem Gebäude. Anschließend wurde der Bereich entraucht.

Um 15.52 Uhr wurde die Feuerwehr Herdecke zunächst durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert. Bereits kurz nach der ersten Alarmierung bestätigen Mitarbeiter des Krankenhauses die Brandmeldung und teilten mit, dass sich im Bereich des Dachgeschosses Rauch ausbreite.

Aufgrund der dramatischen Meldung wurde umgehend Sirenenalarm für das gesamte Stadtgebiet gegeben. Auch ein Löschzug aus Wetter sowie eine zusätzliche Drehleiter aus Witten wurden angefordert.

„Dem beherzten Eingreifen vor unserem Eintreffen ist es zu verdanken, dass nicht was Schlimmeres passiert ist.“, teilte der Einsatzleiter der Feuerwehr mit. Es entstand erheblicher Sachschaden, Menschen wurden zum Glück nicht verletzt. Der Krankenhausbetrieb konnte während des Einsatzes nahezu ungehindert weiter laufen.

Neben drei Löschzügen der Feuerwehr  waren auch zwei Rettungswagen, der Notarzt und die Polizei an der Einsatzstelle. Nach gut zweieinhalb Stunden war der Einsatz für die letzten Kräfte beendet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?