Emsland: Hilft Falck dem Landkreis aus der Klemme?


Bremen (rd.de) – Der Landkreis Emsland scheint kurzfristig Unterstützung im Rettungsdienst zu benötigen. Wie die „Grafschafter Nachrichten“ berichten, ist die Falck Rettungsdienst GmbH im Gespräch, um im Emsland auszuhelfen.

Die Zeitung berichtete am Donnerstag (07.08.2014) in ihrer Online-Ausgabe, dass der Kreistag die Umsetzung des Rettungsdienst-Bedarfsplans beschlossen hätte. Damit einhergehen soll die Einrichtung neuer Rettungswagen-Standorte in Lünne, Werlte und Aschendorf. Aufgrund der Dringlichkeit soll eine vorläufige Vergabe erfolgen, die bis zum 16. April 2015 befristet wird. Für die Interimslösung habe der Landkreis laut der Zeitung neben den Johannitern, Maltesern und dem DRK auch die Firma Falck angesprochen.

(08.08.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?