Ein Schwerverletzter nach Wohnungsbrand


Bad Lippspringe (ots) – Ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bad Lippspringe hat am Dienstagnachmittag einen Schwerverletzten gefordert. Eine Mutter und ihr Säugling mussten mit Hilfe einer Leiter aus dem Dachgeschoss gerettet werden. 

Gegen 14.45 Uhr war der Brand in dem Sechs-Parteien-Haus in der Straße An der Mersch gemeldet worden. Nach den ersten Ermittlungen der Rettungskräfte ist das Feuer vermutlich in einer Wohnung im ersten Geschoss ausgebrochen.

Ein 58-jähriger Bewohner dieser Wohnung hatte noch selbst versucht, das Feuer zu löschen, und sich dabei erhebliche Brandverletzungen zugezogen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Einer 23-jährigen Frau, die sich beim Brandausbruch zusammen mit ihrer drei Monate alten Tochter in einer der Dachgeschosswohnungen aufgehalten hatte, war der Fluchtweg durch das Treppenhaus wegen der starken Rauchentwicklung versperrt. Die Beiden mussten mit Hilfe einer Leiter durch Feuerwehrmänner von außen gerettet werden.

Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?