Eilige Niederkunft: Geburtshilfe am Telefon


v.r.n.l.: Martin Krückel, Alexander Scheidl (Rotes Kreuz Ernstbrunn-Korneuburg-Stockerau), Oskar und Bettina Schmidt mit Alexander und Schwester Isabella, Lisa Haiderer (144 Notruf NÖ), Christoph-Constantin Chwojka (Geschäftsführer 144 Notruf NÖ) /Foto: Rotes Kreuz Korneuburg / Helmut Riemer

v.r.n.l.: Martin Krückel, Alexander Scheidl (Rotes Kreuz Ernstbrunn-Korneuburg-Stockerau), Oskar und Bettina Schmidt mit Alexander und Schwester Isabella, Lisa Haiderer (144 Notruf NÖ), Christoph-Constantin Chwojka (Geschäftsführer 144 Notruf NÖ) /Foto: Rotes Kreuz Korneuburg / Helmut Riemer

Korneuburg, Österreich (Notruf NÖ) – Alexander hatte es besonders eilig: Noch bevor das Rote Kreuz mitsamt Notarzt in der Wohnung der Jungfamilie eingetroffen war, hatte er das Licht der Welt erblickt – unter Mithilfe des Vaters sowie der via Telefon stets verbundenen Rettungsleitstelle 144 Notruf NÖ.

Kurz vor Mitternacht holte die werdende Familie aus Bisamberg via Notruf 144, Hilfe für die bevorstehende Geburt ihres Kindes. Bei Anrufbeginn war die Geburt bereits im Gange, ein Teil des Kopfes war bereits sichtbar. Durch die genaue Notrufabfrage konnten – schon während sich das Rettungsteam vom Roten Kreuz Korneuburg auf den Weg machte – erste Hinweise und telefonische Anleitungen gegeben werden.

Doch der kleine Erdenbürger entschloss sich, nicht auf den Rettungsdienst zu warten. So musste Notrufexpertin Lisa Haiderer von 144 Notruf NÖ den Anrufer bei der einsetzenden Geburt unterstützen. Handgriff für Handgriff wurde telefonisch erklärt, aber es ging alles sehr schnell. Haiderer führte die telefonische Anleitung durch, um das neugeborene Kind richtig zu versorgen und den Geburtsvorgang abzuschließen.

Als das Team das Notarztwagens Korneuburg in der Wohnung eintraf, lag der völlig gesunde Alexander bereits in den Armen der stolzen Eltern. Mit Unterstützung der Notärztin durfte Vater Oskar nun noch die Nabelschnur durchtrennen, bevor die glückliche Familie zur Kontrolle ins Krankenhaus Korneuburg gebracht wurde.

Bei einem Besuch der lokalen Rot-Kreuz-Zentrale zeigte sich Familie Schmidt nun begeistert von der vielschichtigen Art der Hilfeleistung sowie dem großen Fuhrpark des Roten Kreuzes Korneuburg. Neben einem Wiedersehen mit den Sanitätern durfte sie dabei auch ihre telefonische Helferin Lisa Haiderer von 144 Notruf NÖ persönlich kennen lernen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?