Dreist: RTW leergeräumt


Hamburg (ots) – Heute, gegen 1.00 Uhr in der Nacht, nutzten Diebe in Hamburg die Gelegenheit und nahmen so viel medizinisches und technisches Gerät mit, wie sie tragen konnten.

Eine Rettungswagenbesatzung war zu einem Patienten in die Saseler Straße gerufen worden. Während sich die Rettungsassistenten im Haus um den Kranken kümmerten, stahlen Unbekannte aus dem Rettungswagen unter anderem ein Vakuumschienenset, ein Beatmungsgerät, ein Laryngoskop, das Blutzuckermessgerät, Stiff Necks und das fest eingebaute Navigationsgerät.

Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.

2 Responses to “Dreist: RTW leergeräumt”

  1. badner91 on September 16th, 2010 10:05

    Wie dreist diese Menschen sein müssen. Wer klaut schon solches Material aus nem RTW??? Und vorallem, was fangen die damit an??? Sowas kann man doch nicht so einfach auf nem Flohmarkt verkaufen.
    Drum lautet die Devise: Immer abschließen.

  2. Mattthias P. on November 5th, 2010 23:00

    naja das ist HH doch schon ein alter Hut.
    Daher sind wir Hamburger doch auch alle angwiesen immer schön brav abzuschließen.
    Dennoch ist dieser Diebstahl an Dreistigkeit und Menschloser Rücksicht nur schwer zu überbieten.

    Leider muss man aber auch sagen, dass es zt auch medizinsches Personal (jeder Art) ist, dass diese Fahrzeuge in ihrer Freizeit Geräte und Material mitgehen lässt um ihren Privatwagen aufzurüsten.

    Ein Problem, dass vorallem in HH jede Hiorg, die BF und auch private Rettungsdienstanbieter sowie einige Krankenhäuser haben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?