Drei Schwerverletzte bei Unfall mit Rettungswagen


Reutlingen (ots) – Bei einem Unfall mit einem Rettungswagen sind am Samstagabend (14.06.2014) in Reutlingen drei Menschen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, befand sich der Rettungswagen mit einem Patienten an Bord auf dem Weg in ein Krankenhaus. Bei der Einfahrt von der Westbahnhofstraße in die Rheinlandstraße (B 28) kam es zur Kollision mit einem Pkw. Der Personenwagen prallte mit erheblicher Wucht gegen die Fahrertür des Rettungswagens. Dieser war bei roter Ampel mit eingeschaltetem Sondersignal in die Kreuzung eingefahren.

Der Rettungswagen kam auf einer Leitplanke in erheblicher Schräglage zum Stillstand. Der 20 Jahre alte Pkw-Fahrer, die ebenfalls 20-jährige Fahrerin des Rettungswagens und der den Patienten betreuende 35-jährige Rettungsassistent wurden jeweils schwer verletzt. Der ebenfalls mitfahrende Notarzt sowie der transportierte Patient erlitten bei dem Unfall keine Verletzungen.

Alle Verletzten wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

3 Responses to “Drei Schwerverletzte bei Unfall mit Rettungswagen”

  1. Sepp Daxberger on Juni 17th, 2014 15:21

    Wie war das doch gleich in der gewerblichen Personenbeförderung, da braucht man einen P-Schein und dafür 2 Jahre Erfahrung im führen eines Kraftfahrzeugs.
    Das ist nach Leimen (ebenfalls junge Fahrerin) der zweite schwere VU mit einem RTW mit vermutlich unerfahreren Lenkern. Anscheinend lernt das DRK NICHTS!!

    Hauptsache jung und billig. Wäre interessant welchen Status die Fahrerin hat – Hauptamtlich oder FSJ oder Bufdi.

    Zum Führen eine Rettungswagens sollten eigentlich nur erfahrene Mitarbeiter eingesetzt werden.

    Ich will hier Niemandem was Schlechtes reden, aber die letzten Jahre gab es im Bereich RD der Hilfsorganisatione viele Unfälle mit jungen Fahrerinen und Fahrer.

  2. Olaf on Juni 17th, 2014 19:05

    Was für ein Dummer und idiotischer Kommentar. Selbst erfahrene fahren als Schw….Verlängerung wie die letzten Idioten. Fsjler? Bufdi? Vielleicht war es auch eine ehrenamtliche…….

  3. Burrock on Juni 18th, 2014 08:03

    @Rettungsdienst.de: Der Unfall war in Tübingen, nicht in Reutlingen.
    @Hr. Daxberger: Sie sollten keine voreiligen Schlüsse ziehen und den Unfall auf das Alter der Fahrerin schieben. So, wie der derzeitige Stand ist, sieht es so aus, dass jedem anderen Fahrer, egal wie erfahren oder nicht, das Gleiche passiert wäre. Aber dazu laufen die Ermittlungen.
    Noch dazu sind die FSJler zwar jung, bekommen aber ein Fahrertraining und sind jeden Tag mit den Fahrzeugen unterwegs.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?