Stuttgart: Seniorin von einem Hang gerettet


Stuttgart (BF) – Feuerwehr und Rettungsdienst mussten am späten Freitagabend (22.08.2014) im Stuttgarter Stadtbezirk Degerloch eine schwerverletzte Seniorin aus unwegsamem Gelände retten.

Um 23.21 Uhr ging der Notruf in der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) ein. Der Disponent alarmierte die Rettungskräfte zum benannten Einsatzort in Degerloch. Die ersten Helfer vor Ort trafen eine 89-jährige Frau an einem Hang an. Sie war nach eigener Auskunft bereits im Laufe des Vormittags abseits der befahrbaren Wege am Hang gestürzt. Die Seniorin hatte schwere Verletzungen erlitten und war stark unterkühlt.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen und des unwegsamen Geländes rückten eine Notärztin und weitere Kräfte der Feuerwehr zur Transportunterstützung nach. Außerdem wurde die Höhenrettungsgruppe alarmiert.

Die Feuerwehr leuchtete den Einsatzort aus, während die Notärztin gemeinsam mit den Rettungsdienstkräften mit der Versorgung der Patientin begann. Anschließend wurde die Seniorin in einer Schleifkorbtrage gelagert. Die Höhenrettungsgruppe installierte eine sogenannte „Seilbahn“, um die Patientin sicher aus dem steilen Gelände retten zu können. Die schwierigen Rettungsmaßnahmen dauerten zirka 90 Minuten. Der Rettungsdienst transportierte die 89-Jährige anschließend in eine Stuttgarter Klinik.

Im Einsatz waren von der Berufsfeuerwehr der Leitungsdienst, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, eine Drehleiter, der Gerätewagen Höhenrettung sowie das Kleineinsatzfahrzeug Türöffnung. Rettungsdienstseitig kamen ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen zum Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?