Internationaler Einsatz für die DGzRS


Bremen (rd.de) – Im Rahmen einer internationalen Aktion wird die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) die griechischen Such- und Rettungskräfte in der Ägäis unterstützen.

Der ehemalige Seenotrettungskreuzer Minden, derzeit in Wilhelmshaven. Foto: DGzRS

Der ehemalige Seenotrettungskreuzer Minden, derzeit in Wilhelmshaven. Foto: DGzRS

Der ehemalige deutsche Seenotkreuzer „Minden“ wird dafür zum Einsatz kommen. Die DGzRS reagiert damit auf eine Bitte um Unterstützung der Hellenic Coast Guard und der freiwilligen Organisation Hellenic Rescue Team.

Der Vorsitzende der International Maritime Rescue Federation (IMRF) und Leiter des Rettungsdienstes der DGzRS, Kapitän Udo Helge Fox, war seit Dezember 2015 mehrfach im Mittelmeerraum, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Gemeinsam mit den griechischen und weiteren nordeuropäischen Partnern wurde dabei ermittelt, welche Unterstützung notwendig ist.

Voraussichtlich ab März 2016 wird der ehemalige Seenotkreuzer „Minden“ auf einer der griechischen Inseln in der Ägäis stationiert. Ein Privatmann erwarb das Schiff 2014. Dieser stellt die Ex-„Minden“ der DGzRs für die kommende Aufgabe unentgeltlich zur Verfügung. Der Kreuzer wird durch Kräfte der DGzRS besetzt, die sich für diesen Einsatz freiwillig gemeldet haben.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die IMRF wird sich eng mit der Hellenic Coast Guard und anderen griechischen Rettungsdiensten abstimmen. Die Seenotretter werden unter der Führung der Hellenic Coast Guard im Einsatz sein. Weitere nordeuropäische Seenotrettungsdienste prüfen derzeit, welche Ressourcen sie zur Verfügung stellen können.

Um den griechischen Seenotrettungsdienst langfristig zu stärken, hat die DGzRS außerdem auf einer finnischen Werft zwei 8,5 Meter lange Neubauten in Auftrag gegeben. Sie werden voraussichtlich im Verlauf des Sommers 2016 die „Minden“ in Griechenland ablösen. Die deutschen Seenortetter werden ihre griechischen Kollegen mit den Einsatzmöglichkeiten dieser modernen Einheiten vertraut machen. Dass die DGzRS den Auftrag vergeben konnte, verdankt sie dem Engagement eines einzelnen Spenders.

One Response to “Internationaler Einsatz für die DGzRS”

  1. Töppi on Januar 25th, 2016 13:11

    Eine tolle Sache!!
    Danke für das Engagement!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?