Dekontaminations-Lkw übergeben


Landrat Claus Schick (3. v. links) und Staatssekretär Roger Lewentz (rechts) bei der Übergabe des Schlüssels für den Dekontaminations-Lkw an Matthias Müller (2. v. rechts), den Gruppenführer der Patientendekontaminationsgruppe. (Foto: Lkr. Mainz-Bingen)Mainz (pm) – Staatssekretär Roger Lewentz vom Ministerium des Innern und für Sport in Rheinland-Pfalz hat einen Dekontaminations-Lkw mit Ausstattung im Wert von rund 120 000 Euro an die Patientendekontaminationsgruppe des Landkreises Mainz-Bingen übergeben.

Die Gruppe ist Teil des Gefahrstoffzuges des Kreises, fungiert nun aber auch als zentrale Unterstützungseinheit des Landes für ganz Rheinland-Pfalz. „Das Land trägt durch den Ausbau und die Unterstützung der Dekontaminationsgruppe mit dazu bei, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kommunen durch ABC-Gefahrstoffe kontaminierte Verletzte in unserem Bundesland flächendeckend und kompetent versorgt werden können“, sagte Staatssekretär Lewentz. Personell bestückt ist die Patientendekontaminationsgruppe durch Rettungsfachkräfte des Deutschen Roten Kreuzes Bingen. Landrat Claus Schick wies darauf hin, dass die 2001 gegründete Patientendekontaminationsgruppe des Landkreises Mainz-Bingen die einzige ihrer Art in ganz Rheinland-Pfalz ist, die sich auf die Erstversorgung von dekontaminierten Patienten spezialisiert hat. „Damit ist die Gruppe landesweit Vorreiter“, so Schick.

Der Einsatz der Einheit erfolgt auf der Grundlage eines vom Land Rheinland-Pfalz entwickelten Rahmenkonzeptes für die Dekontamination von durch ABC-Gefahrstoffen verletzten Personen, die einer sofortigen medizinischen Versorgung bedürfen. Die neue Ausstattung durch das Land beinhaltet auch ein aufblasbares Zelt mit Duscheinrichtung zur Dekontamination von bis zu 50 Personen. Außerdem gehören isolierende Schutzanzüge zum Equipment. Die Einheit kann beim Transport und der klinischen Versorgung von hochinfektiösen Patienten eingesetzt werden. Der Landkreis Mainz-Bingen hat bisher rund 15 000 Euro in die Patientendekontaminationsgruppe investiert und sie unter anderem mit belüfteten Kontaminationsschutzanzügen oder einem Schnelleinsatzzelt ausgestattet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?