Curriculum „Fachweiterbildung Notfallpflege“ veröffentlicht


Jena (DGINA) – Die Deutsche Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) setzt sich für die bundesweite Einführung und Anerkennung einer Fachweiterbildung für Notfallpflege ein und hat ein entsprechendes Curriculum erarbeitet.

Die fachlichen Anforderungen an Pflegende in Notaufnahmen haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen und unterscheiden sich deutlich von denen auf Normalstationen oder in der Anästhesie- und Intensivpflege. Die absolute Heterogenität bezüglich der Patientenklientel sowie des Spektrums an Krankheiten stellt sie oft vor enorme Herausforderungen. Dabei sind nicht nur ein fundiertes Wissen über notfallmedizinisch-relevante Erkrankungen sowie intensivmedizinische Fähigkeiten gefragt, sondern vor allem auch eine hohe soziale Kompetenz. Denn situationsgerecht und empathisch kann nur handeln, wer zunächst die besonderen Belastungen der Patienten wahrnimmt.

Um die Patientensicherheit zu stärken und eine hohe pflegerische Qualität in der Notfallversorgung flächendeckend zu gewährleisten, ist aus Sicht der DGINA die bundesweite Einführung und Anerkennung einer Fachweiterbildung für Notfallpflege erforderlich. Die allgemeine Krankenpflegeausbildung bereite nicht ausreichend genug darauf vor, um in der Notfall- und Akutmedizin kompetent und sicher arbeiten zu können, teilte die Gesellschaft mit. Deshalb müssten Pflegekräfte in Notaufnahmen über ihre Grundausbildung hinaus umfassend und strukturiert qualifiziert werden.

Hierfür hat die DGINA-Arbeitsgruppe Pflege jetzt ein Curriculum „Fachweiterbildung Notfallpflege“ veröffentlicht. Dieses bildet die notfallmedizinisch-relevanten Inhalte anhand von Themenfeldern und Lernbereichen ab. Aufgrund vieler inhaltlicher sowie thematischer Überschneidungen sind nach Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft darüber hinaus ausgewählte Bereiche der bereits bundesweit anerkannten Fachweiterbildung für Intensivpflege und Anästhesie übernommen und eingearbeitet worden. Damit sei die Qualität der neuen Fachweiterbildung gewährleistet, so die DGINA.

Teilnehmer, die eine Fachweiterbildung für Notfallpflege auf Grundlage des DGINA-Curriculums absolvieren, erhalten künftig – ebenso wie Bildungsanbieter – eine offizielle Anerkennung von der Fachgesellschaft.

(03.09.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?