Chlorgasaustritt: 19 Verletzte in Erlebnisbad


Bitburg (pol) – Ein Chlorgasaustritt hat am Mittwoch in einem Erlebnisbad in Bitburg (RP) für einen Großeinsatz von Rettungskräften gesorgt. Vermutlich aufgrund einer Störung in der Messregeltechnik gelangte Gas in den Badebereich, wo sich zu diesem Zeitpunkt eine Reihe von Badegästen aufhielt. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen haben 16 Kinder und drei Erwachsene das Gas eingeatmet. Sie mussten in der benachbarten Otto-Hahn-Realschule notärztlich versorgt werden. Einige der Kinder wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach erstem Erkenntnisstand dürfte eine Störung in der Messregeltechnik des Bitburger Erlebnisbades Ursache für einen Chlorgasaustritt in Nähe der Rutschbahn im Badebereich gewesen sein. Sofort nach Bemerken der Störung wurden alle Badegäste aufgefordert, das Bad zu verlassen. Es hielten sich zu diesem Zeitpunkt u.a. Mitglieder des Bitburger Turnvereins in dem Erlebnisbad auf. Die Rettungskräfte wurden um 8.51 Uhr alarmiert. Feuerwehr, DRK und Polizei rückten in großer Zahl aus. Das Erlebnisbad wurde evakuiert und großräumig abgesperrt.

Die betroffenen Badegäste wurden vor Ort in Krankenwagen bzw. in der benachbarten Realschule notärztlich versorgt. Einige der behandelten Kinder mussten vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Gasaustritt wurde zwischenzeitlich gestoppt. Das Erlebnisbad ist geschlossen und die Aufsichtsbehörde eingeschaltet. Bei aktuellen Messungen in der Umgebung des Bades wurde kein Chlorgas mehr festgestellt.

Beamte der Polizeiinspektion Bitburg haben Ermittlungen aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?