Brennende Person im Bahnhof


Hannover (BF) – Gestern (28.5.09), in den späten Abendstunden, wurde die Feuerwehr Hannover unter dem Einsatzstichwort „Person brennt“ zum Bahnhof Kleefeld alarmiert.

Gegen 21.25 Uhr erhielt die Feuerwehr Hannover mehrere Anrufe, die eine brennende Person auf einem Oberleitungsmast im Bahnhof Hannover-Kleefeld meldeten.

Die Einsatzkräfte des Löschzuges der Berufsfeuerwehr fanden vor Ort einen noch brennenden Mann im Gleisbett vor und löschten ihn mit einer Kübelspritze ab. Passanten hatten bereits im Vorfeld Löschversuche unternommen und lebensrettende Sofortmaßnahmen eingeleitet. Der ca. 35 bis 40 jährige Mann, bei dem ca. 60 -70% der Körperoberfläche verbrannt waren, wurde sofort vom Notarzt der Feuerwehr rettungsdienstlich versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in das Zentrum für Schwerbrandverletzte der Medizinischen Hochschule Hannover gebracht.

Die S-Bahnstrecke Hannover – Lehrte musste für die Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen mehrere Stunden gesperrt werden.

Warum der Mann auf den Oberleitungsmast geklettert war und ob er direkt mit der 15.000 V führenden Oberleitung in Berührung kam, oder von einem Spannungsüberschlag getroffen wurde, ist bisher nicht bekannt.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 25 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?