Bremen: Kapitän stürzt von Kaimauer


Einsatzkräfte versorgen den abgestürzten Kapitän. Foto: BF Bremen

Einsatzkräfte versorgen den abgestürzten Kapitän. Foto: BF Bremen

Bremen (BF) – Der Kapitän eines Schiffes musste am Sonntagmorgen (30.03.2014) im Bremer Werfthafen nach einem Unfall vom Rettungsdienst versorgt und von der Feuerwehr gerettet werden.

Der 45-Jährige wollte am frühen Morgen auf sein Schiff zurückkehren. Dazu musste er eine Leiter an der Kaimauer herabsteigen. Er stürzte zirka zwei Meter auf den letzten Stufen ab und blieb mit einer offenen Sprunggelenksfraktur auf einem Absatz liegen.

Eine halbe Stunde lang rief der Kapitän um Hilfe. Dann wurden andere Besatzungsmitglieder auf ihn aufmerksam und verständigten den Rettungsdienst.

Aufgrund der Lagemeldung entsandte die Leitstelle Kräfte der Feuerwache 5 mit Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter sowie den Rüstzug der Feuerwache 1, bestehend aus Rüstwagen und Feuerwehrkran. Weiterhin wurde der Rettungsdienst mitalarmiert.

Der Notarzt verabreichte dem Verletzten unter anderem ein starkes Schmerzmittel. Sodann wurde die Rettung durch die Feuerwehr eingeleitet. Dazu wurde der Patient in eine Schleifkorbtrage gelegt und mit Hilfe einer Drehleiter auf Straßenniveau gehoben. Von dort wurde er mit einem speziellen Rettungswagen zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus transportiert.

(Foto: BF Bremen)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?