Betrunkenen aus dem „Sumpf“ gezogen


Neuenkruge (ots) – Einen buchstäblich „dreckigen“ Job hatten am frühen Samstagmorgen (10.05.2014) Polizei und Rettungsdienst in Neuenkruge bei Oldenburg zu erledigen.

Gegen 02:00 Uhr meldete sich ein 46 Jahre alter Mann über Notruf bei der Polizei. Er sei nach einer Feier vom Weg abgekommen und nun in einem „Sumpf“ stecken- bzw. liegengeblieben. Er könne sich nicht befreien.

Auf die Frage, wo sich befände, gab der Anrufer lediglich „in der Nähe des Edeka Zentrallagers in Neuenkruge“ an. Eine sehr grobe Ortsangabe.

Nach einer sofort eingeleiteten Suchmaßnahme mit drei Streifenwagen konnte der stark alkoholisierte Mann schließlich nach einer knappen halben Stunde von einer Oldenburger Polizeistreife gefunden werden. Völlig durchnässt und leicht unterkühlt, wurde er dem Rettungsdienst übergeben, der ihn mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus brachte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?