Beim Baumschnitt abgestürzt


München (BF) – Schwere Verletzungen erlitt ein 61-jähriger Münchner, als er am Mittwochnachmittag um 17:33 Uhr beim Baumschnitt aus rund sechs Meter Höhe abstürzte.

Die Tochter des 61-jährigen Münchners war gegen 17:30 Uhr nach Hause gekommen und hatte ihren Vater im Garten liegend vorgefunden. Dieser war bei dem Versuch, die Baumkrone eines Nadelbaumes abzutragen, aus etwa sechs Metern Höhe abgestürzt. Hierbei zog sich der 61-Jährige schwerste Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule und multiple Frakturen zu.

Unverzüglich alarmierte die Tochter die Integrierte Leitstelle und wies die eintreffenden Rettungskräfte der Münchner Feuerwehr am Unfallort ein.

Nach der medizinischen Erstversorgung immobilisierten das Notarztteam West und die Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Feuerwache Pasing den Mann auf einer Vakuummatratze. Aufgrund der Schwere der Verletzungen beschlossen die Einsatzkräfte, den Patienten mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik zu transportieren.

Ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr brachte den 61-Jährigen zu einem nahe gelegenen Fußballplatz. Dort konnte der 61-jährige Mann von der Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph München“ aufgenommen und in eine Unfallklinik geflogen werden.

Bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsteams betreuten die Feuerwehrmänner die Tochter und die mittlerweile eingetroffene Ehefrau.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?