Bei Kampf mit Samuraischwertern verletzt


Augsburg (pol) – Am frühen Dienstagmorgen wurde gegen 04.00 Uhr der Rettungsdienst zu einer stark blutenden Person in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Augsburg-Lechhausen gerufen.

Der Verletzte gab zunächst an, in einen Spiegel gefallen zu sein, wobei er sich eine tiefe Schnittwunde an einer Hand zugezogen habe. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

In der Wohnung stieß die Polizei anschließend auf zwei weitere, alkoholisierte, junge Männer. Wie diese im Gespräch mit den Polizeibeamten angaben, hätten die drei 20 bis 25 Jahre alten Männer einen Jacky-Chan-Film nachgespielt. Hierzu verwendeten die drei „Kämpfer“ Samurai-Dekoschwerter, die sie aber offensichtlich nachgeschärft hatten. Neben der Schnittverletzung an der Hand des 20-Jährigen hatte sich auch ein 25-Jähriger durch den Schwertkampf eine stark klaffende Wunde am rechten Knie zugezogen. „In Samuraimanier“, wie die Polizei schreibt, habe dieser aber zunächst auf eine ärztliche Behandlung verzichtet. Stattdessen hätte er lieber eine Narbe als Andenken behalten wollen. Dessen ungeachtet wurde er wenig später ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?