Baby im Kofferraum zurückgelassen


Ludwigsburg (pol) – Zunächst ungläubig standen Passanten gestern Nachmittag vor einem in der Stuttgarter Straße abgestellten Pkw mit Schleswig-Holsteiner Zulassung. Aus dessen Kofferraum glaubten sie das Weines eines Kindes zu hören.

Nachdem sie erneut Geräusche hörten, verständigten sie die Polizei. Zwei kurz darauf eintreffende Polizeibeamte verständigten sofort die Feuerwehr zur Öffnung des Fahrzeugs. Nach Einschlagen einer Seitenscheibe verschafften sie die Polizisten über die Rücksitzbank Zugang zum Kofferraum und brachten ein völlig verschwitztes, acht Monate altes Kleinkind in Sicherheit, das umgehend zur Versorgung in die Kinderklinik gebracht wurde.

Von den Eltern des Kindes fehlte zunächst jede Spur. Zeugen gaben schließlich den Hinweis, dass ein Paar von dem Pkw in Richtung des Ludwigsburger Forums gelaufen war, wo am frühen Abend eine Musikveranstaltung stattfand. Nachdem Lautsprecherdurchsagen im Veranstaltungsraum ohne Erfolg blieben, machte die Polizei über Kollegen in Schleswig-Holstein einen Nachbarn des Paares ausfindig, der die 18-jährige Mutter und ihren 26-jährigen Ehemann schließlich gegen 19.45 Uhr über Handy erreichen konnte.

Sie hatten tatsächlich die Musikveranstaltung besucht und ihren acht Monate alten Sohn währenddessen im Kofferraum ihres Wagens abgelegt. Das Kind verblieb über Nacht im Krankenhaus und wird heute in die Obhut des Jugendamtes übergaben.

5 Responses to “Baby im Kofferraum zurückgelassen”

  1. Peter on September 1st, 2011 15:20

    Also, ich dachte eigentlich, dass man hier fundierte Berichte lesen kann.
    Dieser hier war aber schwer zu lesen.
    Haben sich die Polizisten vor Eintreffen der Fw Zugang verschafft oder hat die FW die Scheibe eingeschlagen?

    Und was mich am meisten beim Lesen ärgerte… Eine Rettungsdienstzeitschrift druckt einen Artikel, wo ein Patient geborgen wurde, statt gerettet… Das geht nun gar nicht…. Es ist immer noch ein Rettungsdienst und kein Bergungsdienst…

    Wenn die Bildzeitung so was schreibt, dann versteht man das, hier nicht…

  2. Mario Gongolsky on September 1st, 2011 16:48

    Retten statt bergen. Sie haben recht. Habe ich geändert.

  3. Peter on September 2nd, 2011 12:49

    so liest es sich doch schon besser 🙂
    aber einen kleinen Fehler habe ich noch entdeckt…

    „verschafften sie die Polizisten über die Rücksitzbank Zugang“

    …verschafften sich die Polizisten… oder
    … verschaffte die Feuerwehr den Polizisten einen Zugang…

  4. Katja on September 2nd, 2011 20:25

    Wie unwichtig sind denn bitte bei solch einem furchtbaren Text Rechtschreibfehler ?
    Viel schlimmer finde ich , das erst noch auf die Feuerwehr gewartet wird und es dann erst mit der Rettung losgeht !
    Kann die Polizei keine Scheibe einschlagen ?

  5. Horst Heyder on September 2nd, 2011 20:54

    Geht es hier um ein Baby oder ist das ein Deutschstunde???

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?