Auch vor Lindau kenterten Jugendliche auf dem Bodensee


Lindau (pol) – Einer Gruppe aus vier Betreuern und 15 Kindern im Alter zwischen 10 bis 14 Jahren kenterte am Dienstag vor dem Lindauer Seehafen.

Die Gruppe befuhr den See mit insgesamt sechs Kanus und wollte die Lindauer Insel umrunden. Zum Unfallzeitpunkt kenterten drei der Boote aus noch nicht geklärter Ursache etwa 200 m vom Ufer entfernt. Auf jedem dieser Boote befand sich ein Betreuer. In der Folge mussten 11 gekenterte Personen durch Ersthelfer und Rettungskräften aus dem Wasser geborgen werden.

Die anderen neun Personen konnten sich mit ihren Kanus selbst ans Ufer begeben. Die Wassertemperatur betrug zum Unglückszeitpunkt etwa 20 Grad, am Unglücksort herrschte Nord-West-Wind der Stärke 4 bis 5. Eine Starkwind- bzw. Sturmwarnung lag nicht vor. Die Ermittlungen zum konkreten Unfallhergang dauern an. Moment ist davon auszugehen, dass der vor Ort herrschende Wellengang unfallursächlich war.

Eine junge Frau wurde von einem Rettungshubschrauber wegen starker Unterkühlungen in ein Krankenhaus verlegt. Mehrere der geborgenen Personen wurden vor Ort ärztlich behandelt. Mindenstens zwei dieser Personen wurden leicht verletzt. Alle Teilnehmer der Ausfahrt trugen nach aktuellem Stand Schwimm-/Rettungswesten, obwohl dies laut der geltenden Satzungen nicht vorgeschrieben gewesen wäre.

Im Einsatz befanden sich insgesamt acht Boote der Wasserschutzpolizei Lindau, der Wasserwacht, der Feuerwehr, des THW und der Wasserschutzpolizei Baden-Württemberg. Zudem unterstützte ein Rettungshubschrauber die Such- und Rettungsmaßnahmen.

2 Responses to “Auch vor Lindau kenterten Jugendliche auf dem Bodensee”

  1. neuro77 on August 4th, 2010 12:57

    Ausserdem waren das Bayerische Rote Kreuz mit mehreren Rettungswägen, Krankenwägen, Notärzten, Einsatzleitung und die Schnelleinsatzgruppe des BRK Lindau mit Notfall-KTW und Betreuungs-Fahrzeug im Einsatz. Notfallseelsorge und Kreisauskunftsbüro des BRK nicht zu vergessen. Auch in der Zeitung wurden wir fast „totgeschwiegen“…..

  2. Status3 on August 5th, 2010 14:48

    „Alle Teilnehmer der Ausfahrt trugen nach aktuellem Stand Schwimm-/Rettungswesten, obwohl dies laut der geltenden Satzungen nicht vorgeschrieben gewesen wäre.“ Vorbildliches Verhalten der Betreuer!

    @neuro77: Sowas ist ärgerlich. Dass in der Zeitung nichts steht ist aber nicht weiter verwunderlich, da diese meistens den (auch hier zitierten) Polizeibericht verwenden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?