Angler aus der kalten Ostsee gerettet


Neustadt/Holstein (ots) – Die Besatzung des Polizeibootes „Neustrelitz“ rettete am Donnerstagmorgen (29.05.2014) drei Angler, die mit ihrem Boot auf der Ostsee vor Pelzerhaken gekentert waren.

Die Polizisten befanden sich auf einer Streifenfahrt, als ihnen das gekenterte Angelboot auffiel. Die dazugehörenden drei Angler trieben neben dem Boot im Wasser. Mit Hilfe ihres Bereitschaftsbootes konnten die Beamten die Angler wenig später an Bord nehmen. Keiner von ihnen hätte eine Rettungsweste getragen, schreibt die Bundespolizei in ihrem Bericht.

Da das Angelboot zwischenzeitlich gesunken war, informierte die Polizei die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die Besatzung des Seenotrettungsbootes „Crempe“ übernahm die Aufgabe, das Boot zu bergen. Es lag im Flachwasser auf Grund und drohte, für die Teilnehmer eines Surf-Festivals zu einer Gefahr zu werden.

An Bord der „Neustrelitz“ wurden die geretteten, unterkühlten Schiffbrüchigen unter anderem mit trockener Kleidung versorgt. Im Neustädter Hafen wartete bereits der Rettungsdienst, um die drei Angler weiter zu versorgen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?