50-Jährigen aus brennender Wohnung gerettet


Hilden (ots) – Zu einem Wohnungsbrand an der Straße „Henkenheide“ in Hilden bei Düsseldorf wurden am späten Dienstagabend Feuerwehr und Rettungsdienst gerufen.

Gegen 23:00 Uhr ging der Notruf ein, wonach sich im Treppenhaus eines dreigeschossigen Mietshauses starker Rauch entwickelt hätte. Da in dem Haus rund 20 Personen gemeldet sind, rückten die Einsatzkräfte mit einem größeren Aufgebot aus.

Nach dem Eintreffen stellte die Feuerwehr schnell fest, dass die Rauchentwicklung aus einer Einzimmerwohnung im ersten Obergeschoss drang. Die Einsatzkräfte drangen in die Wohnung ein und löschten dort ein Feuer. Dabei wurde in der Brandwohnung ein 50-jähriger verletzter Mann vorgefunden.

Die Feuerwehrleute brachten den Mann sofort ins Freie und übergaben ihn dem Rettungsdienst. Der Bewohner hatte nach Polizeiangaben Verbrennungen am Kopf und im Gesicht sowie eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten.

Mit einem Rettungswagen wurde der Patient in ein Krankenhaus nach Mettmann gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?