48-Jährige starb an Neuer Grippe


Bonn (ots) – Eine an der „Neuen Grippe“ erkrankte Patientin ist am Freitag den 31.10.2009 in Bonn gestorben. Keine bekannten Vorerkrankungen.

Am Universitätsklinikum Bonn ist eine 48-Jährige an den Folgen einer schweren Erkrankung infolge der Neuen Grippe verstorben. Die 48-Jährige aus dem Rhein-Sieg-Kreis hatte keine bekannten Vorerkrankungen, die den schweren Krankheitsverlauf erklären würden. Wo sie sich angesteckt hat, ist unklar. Sie ist das vierte Todesopfer im Zusammenhang mit dem neuen Virus in Deutschland.

Die Frau war vor einigen Tagen aus einem auswärtigen Krankenhaus zur intensivmedizinischen Weiterbehandlung in das Universitätsklinikum Bonn verlegt worden. Dort musste sie an der künstlichen Lunge (ECMO) angeschlossen werden, die derzeit nur in speziellen Zentren in Nordrhein-Westfalen verfügbar ist.

In einem Video von Uni Bonn TV informiert Prof. Dr. Martin Exner, Direktor des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Uni Bonn, über die Hintergründe des Todesfalls.

Zum Video:
http://www.uni-bonn.tv/podcasts/Statement_Schweinegrippe_HQ.mp4/view

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?