460.000 Euro für neue Rettungsfahrzeuge


Fünf neue Fahrzeuge für die Rettung im Kreis Euskirchen (Foto: DRK Euskirchen, ZR) Mechernich (rd.de) – Landrat Günter Rosenke übergab an der Mechernicher Rettungswache fünf nagelneue Fahrzeuge an den Rettungsdienst des Kreises Euskirchen. Der Gesamtwert der fünf Fahrzeuge beläuft sich auf rund 460.000 Euro.

Gemeinsam mit Dr. Rudolf Hering, dem Chefarzt der Anästhesiologie im Kreiskrankenhaus Mechernich, Heinz Rosell, dem Geschäftsbereichsleiter der Kreisverwaltung, und dem zuständigen Amtsleiter Udo Crespin konnte Dr. Gisela Neff, die ärztliche Leiterin des Rettungsdienstes im Kreis Euskirchen, den symbolischen Schlüssel aus der Hand des Landrates in Empfang nehmen, berichtet das DRK Euskirchen.

Drei neue Rettungswagen werden künftig von den Wachen in Euskirchen, Tondorf und Rescheid ausrücken. Zugleich wird das alte NEF am Mechernicher Kreiskrankenhaus gegen ein neues Fahrzeug ausgetauscht. Mechernich liegt westlich von Euskirchen im Naturpark Nordeifel. Ein gut motorisiertes Einsatzfahrzeug, wie der neue Audi A6 mit Vierradantrieb, soll den Notarzt auch bei winterlichen Straßenverhältnissen sicher ans Ziel bringen. Alle neuen Fahrzeuge verfügen über GPS-Ortung.

Mehr als fünfzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisrettungsdienstes, des Roten Kreuzes und der Malteser waren zu der Feierstunde nach Mechernich gekommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?