43-Jährige bei Zimmerbrand verletzt


München (BF) – Mit einer Rauchgasvergiftung musste am Dienstagabend eine 43-jährige Frau in eine Münchner Klinik gebracht werden. Die Feuerwehr hatte sie aus ihrer stark verqualmten Wohnung gerettet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwache Milbertshofen gegen 19.30 Uhr quoll aus einer geöffneten Balkontür an der Graf-Konrad-Straße dichter schwarzer Rauch. Über eine Drehleiter und über den Treppenraum drangen die Feuerwehrleute in das im 2. Stock gelegene Einzimmerapartment ein.

Beim Absuchen der Räumlichkeiten entdeckten die Helfer im Badezimmer die 43 Jahre alte Bewohnerin in einer Badewanne. Unverzüglich retteten sie die Frau aus dem Apartment und übergaben sie dem Rettungsdienst. Nach der Erstversorgung vor Ort durch Notarzt und RTW-Team wurde die Patientin mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Durch den Einsatz eines Hochleistungslüfters schon in der Anfangsphase der Löscharbeiten und durch die Verwendung eines Rauchschutzvorhanges an der Eingangstür des Apartments konnte das restliche Gebäude vor giftigem Brandrauch geschützt werden. Eine Evakuierung des Gebäudes war dadurch nicht erforderlich.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?