16 Verletzte bei Feuer im Hochhaus


Burghausen (rd.de) – Beim Brand in einem Hochhaus der Burghauser Innenstadt mussten am Freitagmorgen 16 Personen notärztlich versorgt werden.

Gegen 10.30 Uhr brach in einem Kinderzimmer ein Feuer aus; Mutter und Kind konnten rechtzeitig die Wohnung verlassen. Da sich der Rauch aber im gesamten Gebäude ausbreitete, mussten insgesamt 15 Personen mit Rauchgasvergiftungen behandelt werden. Eine ältere Frau stürzte bei der Flucht und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Neben den Feuerwehren aus Burghausen und Umgebung war das BRK mit einem Großaufgebot im Einsatz. Drei Notärzte der Arbeitsgemeinschaft Burghauser Notärzte waren waren ebenso vor Ort wie die Sanitätseinsatzleitung mit OrgL und LNA. Zahlreiche RTW- und KTW-Besatzungen aus Burghausen und Umgebung sowie Schnell-Einsatz-Gruppen übernahmen die Versorgung der Betroffenen sowie deren Transport in Kliniken.

Neben dem betroffenen Gebäude wurde eine Verletztensammelstelle eingerichtet. Hier wurden 16 Patienten gesichtet und notärztlich versorgt. Zwölf von ihnen wurden in Kliniken gebracht.

Da zu Beginn des Einsatzes die genaue Zahl der betroffenen Personen nicht bekannt war, wurde am Bahnhof Burghausen ein Krankenwagenhalteplatz eingerichtet, in dem die Fahrzeuge der SEG abgestellt wurden.

Quelle/weitere Informationen: www.notarzt-burghausen.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?