Zahlreiche Aktionen zum Tag der Ersten Hilfe


(Foto: JRK)Wiesbaden/Donauwöth/Köln (rd.de) – Der 11. September  ist 2010 der Tag der Ersten-Hilfe. Hilfsorganisationen werben bundesweit dafür, Erste-Hilfe-Kenntnisse in der Bevölkerung zu verankern. Erste-Hilfe in der Schule, der Gebrauch von automatischen Defibrillatoren und Erste-Hilfe-Partys stehen für 2010 auf den Veranstaltungsprogramm.

Anna-Lena Weidel (16) beherrscht die stabile Seitenlage, kann Verbände fachgerecht anlegen und weiß, was bei Vergiftungen zu tun ist. Wenn es einen Notfall an ihrer Schule in Friedberg gibt, ist Anna-Lena zur Stelle, übernimmt die Erstversorgung und ruft, wenn nötig, den Rettungsdienst. Seit drei Jahren schon, ist sie Schulsanitäterin und engagiert sich gleichzeitig im Jugendrotkreuz (JRK).

Riccardo Marziano, Leiter des Jugendrotkreuzes (JRK) in Hessen weiß: „An deutschen Schulen ereignen sich jedes Jahr mehr als eine Million Schulunfälle. Oft sind die ersten Minuten entscheidend für den Erfolg der Hilfeleistung. Wir sind für jeden engagierten Schüler dankbar, der sich bereit erklärt, in Notsituationen Verantwortung zu übernehmen, Trost zu spenden und kleinere Verletzungen zu versorgen“.

Seit einigen Jahren schon bietet das JRK die Ausbildung von freiwilligen Schulsanitätern an. Und das Interesse steigt. Die freiwilligen Schülerinnen und Schüler sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für Sicherheit und leisten im Notfall für ihre Mitschüler Erste Hilfe: „eine wichtige Form sozialen Engagements im Schulalltag“, sagt Marziano.

Keine Angst vorm AED

In Donauwörth informiert das Team der Johanniter-Unfall-Hilfe von 9 bis 14 Uhr an zwei Standorten, im Ried am Fischerplatz und in der Reichsstraße vor der Sparkasse, über das laufende Projekt „Kampf dem plötzlichen Herztod“. Donauwörth ist dank der Initiative der Johanniter-Unfall-Hilfe bereits mit acht dieser öffentlich zugänglichen Automatischen-Externen-Defibrillatoren, kurz AED-Geräten, ausgestattet. Das Netz soll noch weiter ausgebaut werden.

Mit stündlichen Demonstrationen im Ried wird gezeigt, wie einfach die Handhabung des AED-Gerätes ist und wie unverzichtbar ein schnell zugänglicher Defibrillator sein kann, um ein Leben zu retten.

Erste-Hilfe als Happening

Die Malteser begehen den Tag der Ersten Hilfe mit einem Appell, die eigenen Kenntnisse aufzufrischen. „Das Kind macht die ersten Schritte und geht auf Entdeckungsreise. Da ist das Risiko von Verletzungen nicht weit. Oder bei einem plötzlichen Herzinfarkt des Arbeitskollegen“, sagt Stefan Markus, Referatsleiter Erste Hilfe der Malteser. Da zählt schnelles und sicheres Handeln. Deswegen ist nicht nur die Ausbildung wichtig, sondern auch die Auffrischung der Kenntnisse.

Wer noch einen Anstoß braucht, sich wieder auf den neuesten Stand zur Ersten Hilfe zu bringen, dem empfehlen die Malteser ihren neuen Kurzfilm und eine „Erste Hilfe-Party“: „Wer sich meldet und mindestens zehn Bekannte zusammentrommelt, für den organisieren unsere Gliederungen einen 90 Minuten-Kurs“, verspricht Stefan Markus. Dem Gastgeber ist es dann überlassen, das passende Ambiente zur Verfügung zu stellen.

2 Responses to “Zahlreiche Aktionen zum Tag der Ersten Hilfe”

  1. cgemm6 on September 17th, 2010 17:39

    Wie hesst der Autor?

  2. Mario Gongolsky on September 22nd, 2010 09:16

    Ich war´s. Es handelt sich um eine Zusammenstellung von Nachrichten der genannten Organisationen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?