USB-Stick statt Gesundheitskarte


Gesundheitskarte Orga KartensystemeDer Virchow-Bund, ein Verband der niedergelassenen Ärzteschaft, bezieht in einem Positionspapier zum Deutschen Ärztetag in Ulm Stellung gegen die geplante Gesundheitskarte. Sie sei zu teuer und technisch schon vor Einführung überholt.

In dem Positionspapier machen die niedergelassenen Ärzte geltend, dass sich die Ziele einer verbesserten Wirtschaftlichkeit, mehr Transparenz und gesteigerter Behandlungsqualität mit dem bisherigen Konzept der Chipkarten-basierten elektronischen Gesundheitskarte nicht erreichen lassen.

Kernkritikpunkt ist die zentrale Datenspeicherung, welche erforderlich ist, weil auf der Karte selbst kaum Speicherkapazität vorhanden ist. Die Architektur der zentralen Datenspeicherung erfordert nicht zuletzt auch erhebliche EDV-Investitionen in den Arztpraxen und sorgt insgesamt für einen Kostenschub in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Der NAV-Virchow-Bund hält die Technik der Chipkarte für überholt. Neue Technologien, wie USB-Speichermedien, werden nicht erörtert, obwohl sich damit die erheblichen Kosten der aufwändigen Telematik-Infrastruktur einsparen ließen. Zudem ließen sich alle Daten auf diesem Speichermedium ablegen, womit dem informationellen Selbstbestimmungsrecht des Patienten Rechnung getragen würde. Auf diese Weise verlassen sensible medizinische Daten nicht den Bereich der unmittelbaren Patienten-Arzt-Beziehung.

Die niedergelassenen Ärzte fordern daher einen sofortigen Stopp der Versuche in den Testregionen der „Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH“ (kurz: Gematik) und eine ergebnisoffene Prüfung von technischen Alternativen, wie beispielsweise der USB-Speichertechnik.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Ärzte eine kosten neutrale Einführung einer solchen Technik für Praxen und Krankenhäuser gefordert. Beim 111. Ärztetag in Ulm drohen die Ärzte nun mit einem kompletten Ausstieg der ärztlichen Körperschaften aus der Gematik und die vorläufige Beendigung der ärztlichen Mitarbeit am Projekt elektronische Gesundheitskarte.

Mehr Information: www.nav-virchowbund.de

(Foto: Sagem Orga GmbH)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?