THW Jugendlager meldete Landunter


THWTrier (THW) – Rund 3.300 Jugendliche campieren seit Donnerstag dem 24.7.2008 auf dem THW Bundesjugendlager in Trier. Höhepunkt war eigentlich der Bundesjugendwettkampf am Samstag. Doch unversehens wurde das ganze Zeltlager zur Einsatzstelle.

Am Samstagabend entlud sich ein Unwetter mit solcher Gewalt, dass innerhalb kürzester Zeit etliche Zelte unter Wasser standen und evakuiert werden mussten.

Glücklicherweise handelt es sich bei den Teilnehmern nicht um „normale“ Jugendliche, sondern um rund 3.300 THW-Junghelfer und -helferinnen mit ihren Betreuern, die alle zupacken können und sich zu helfen wissen. Noch in den Nachtstunden wurden 30 Kinder und Jugendliche mit ihren Feldbetten in die Messehalle verlegt und über siebzig weitere Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern zogen in andere, trockene Zelte um. Im Verlauf des Sonntags wurden mehrere besonders stark betroffenen Zelte ab- und an anderer Stelle mit besserer Drainage wieder aufgebaut.

Insgesamt sei die Lage entspannt, im Gelände gebe es ausreichend geeignete Zeltplätze, weil viele Kurzbesucher am Sonntag schon wieder abreisten, so Sven Heizenröder von der Lagerleitung.

Während der Nacht waren noch etliche Teilnehmer durchnässt und von Heimweh geplagt, so dass auch im Sanitätszelt Überstunden gemacht wurden. THW-Ärztin Silke Ley: „In solchen Fällen wirken heißer Tee und ein liebes Wort schon Wunder!“ Als am nächsten Morgen die Sonne wieder schien, war dann auch aus der unfreiwilligen nächtlichen Dusche schnell eine spannende Abenteuergeschichte geworden

Die Ergebnisse des Bundeswettkampfs findet man auf folgender Webseite:
http://2008.bundesjugendlager.de/

(Foto: THW)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?