Mit gestohlenem RTW gegen Baum geprallt


In Bünde wurde dieser RTW gestohlen und gegen einen Baum gesetzt. Foto: PolizeiBünde (ots) – Montagmorgen, kurz nach 09.00 Uhr, wurden Rettungskräfte der Feuerwehr wegen einer hilflosen Person zu einem Discounter in der Gerhard- Hauptmann- Straße nach Bünde gerufen. Soweit ein alltäglicher Einsatz. Während sich die Einsatzkräfte um den Patienten kümmerten, wurde dann aber ihr RTW gestohlen.

Noch während die zwei Rettungsfachkräfte vor dem Discounter eine hilflose Person ansprachen, entwendete ein zunächst Unbekannter den auf dem Parkplatz abgestellten Rettungstransportwagen (RTW). Über die Straße „Im Zuschlag“ steuerte der Unbekannte den Habighorster Weg an und prallte hier im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve auf der rechten Seite gegen einen Straßenbaum.

Obgleich der Unbekannte dabei erheblich verletzt wurde, flüchtete er orientierungslos über den angrenzenden Acker. Rund 200 Meter vom eigentlichen Unfallort entfernt, konnte er von Zeugen aufgefunden werden.

Der Autodieb verletzte sich bei dem Unfall schwer. Foto: PolizeiNach einer Erstversorgung im Krankenhaus wurde der Unfallfahrer festgenommen. Es handelt sich um einen polizeibekannten 40 -Jährigen. Das Verkehrskommissariat Bünde hat die Ermittlungen zu Unfallursache und zum Motiv des Täters aufgenommen. Zur Feststellung von Einfluss berauschender Mittel wurde durch einen Richter die Entnahme einer Blutprobe veranlasst sowie weitere strafprozessualer Maßnahmen durchgeführt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

10 Responses to “Mit gestohlenem RTW gegen Baum geprallt”

  1. Marcus on Dezember 13th, 2010 19:18

    Es ist doch immer wieder unbegreiflich, dass manche Kollegen in völlig unverantwortlicher Weise meinen, den RTW mit laufendem Motor und steckendem Zündschlüssel an der Einsatzstelle abstellen zu müssen. Was dabei herauskommt, sieht man ja mal wieder an diesem Beispiel. Es gibt absolut keinen Grund für ein solches Handeln.

    Auch ist es weitverbreitete Unsitte, den RTW unverschlossen am Straßenrand abzustellen und sich dann wundern, wenn teure Geräte oder sonstiges Material aus dem Fahrzeug entwendet werden. Wozu gibts denn Zentralverriegelungen?

    Meiner Meinung nach müsste der Fahrer als Verantwortlicher für das Fahrzeug mit einem Eigenanteil für den Schaden regresspflichtig gemacht werden.

  2. Rettungsopa on Dezember 13th, 2010 20:47

    wer ist auch so blöd und lässt den Zündschlüssel im Einsatzfahrzeug stecken?

    Ich nehm den Schlüssel immer mit – auch wenn ich nur kurz auf´s Klo muss und der Beifahrer im Auto bleibt. Wer weis, was der Beifahrer macht (geht vielleicht Kaffee holen?) und ICH bin als Fahrer für das Fahrzeug verantwortlich! Selbst in der Wache ist der Schlüssel bei mir „am Mann“ und nicht im Fahrzeug…..

  3. einfach Ich on Dezember 13th, 2010 23:14

    Immer wieder genial wie unfehlbar einige Kollegen sind!
    Andere glauben einfach nur an das Gute im Menschen, denn welcher Vollpfosten klaut schon nen RTW!!!
    Aber, es ist doch immer so leicht sich über Andere das Maul zu zerreißen!
    Sehr kollegial! Die Besatzung hat es sicherlich darauf angelegt und fand es sehr witzig….
    Oder aber vielleicht hat man einfach nur mal an den Pat. gedacht, bei den Minusgraden und nicht an den nächsten Händedruck vom Chef.
    Denkt mal darüber nach….

  4. auanichhaun on Dezember 13th, 2010 23:34

    Wo steht denn, dass das Fahrzeug unverschlossen war und der Schlüssel gesteckt hat?

  5. Kalep on Dezember 14th, 2010 02:15

    Wer seinen Kollegen so misstraut hat meines Erachtens in solch einem auf unter anderem Vertrauen basierenden Job nix zu suchen!!!

  6. Sani0815 on Dezember 14th, 2010 10:30

    „Andere glauben einfach nur an das Gute im Menschen, denn welcher Vollpfosten klaut schon nen RTW!!!“

    Ganz offensichtlich hat sich ein „Vollpfosten“ gefunden, der einen RTW klaut.

    „Oder aber vielleicht hat man einfach nur mal an den Pat. gedacht, bei den Minusgraden“

    Dem Patienten hilft man am Besten, wenn der RTW dort (und inhaltlich komplett) bleibt, wo man ihn hingestellt hat.

    Wenn man nicht direkt am (oder im) Auto ist, hat der Zündschlüssel im Auto nichts verloren.

    Nicht nur „Spassvögel“ entführen mal das Auto (oder Teile daraus), da können auch ganz ernste kriminelle oder gar terroristische Gründe dahinterstecken. Ein RTW hat für einige tausend Euro med. Technik an Bord, teilweise BtM, Funk etc. – und für alle diese Dinge gibt es immer interessierte Abnehmer….

  7. Tommy on Dezember 14th, 2010 12:36

    @ Marcus: also ich lasse den schlüssel im RTW auch immer stecken.
    ich finde es unbegreiflich wie man einen RTW klauen kann, das is das letzte!!!
    warum du dich jetzt so auf die seite des diebes stellst, kann ich nicht verstehen…

  8. charlie-zulu on Dezember 14th, 2010 13:47

    Ohne Motorweiterlaufschaltung bei laufender Signalanlage zur Absicherung, sonstiger Fahrzeugbeleuchtung etc gibt es was für Alternativen?!

  9. Sani0815 on Dezember 14th, 2010 20:16

    Leute, ihr müsst mal auf den Boden der Realität zurückkommen. Wir sind schon längst nicht mehr im Ponyhof, wir sind im echten Leben und dort werden nunmal auch RTW geklaut, ausgeräumt usw.

    Vor 20 Jahren hätte ich auch noch gesagt „wer rührt schon einen RTW an?“ aber heute ist das eben anders.

    Das „Problem“ betrifft zunächst Städte, klar. Vor ´nem Bauernhof, wo ich weit und breit das einzige Fahrzeug (und ausser dem Patienten das RTW-Team die einzigen Personen sind) ist das einfach. Da kann man vermutlich auch ein Bündel 500EUR-Scheine neben das Auto legen und die sind nach dem EInsatz immer noch da wenn nicht gerade Kuh oder Ziege das als Leckerli missverstanden hat.

    In „meinem“ Grosstadt-RD wurde auch schon ein RTW (der BF) geklaut, RTW im Hof der Wache aufgebrochen, Funkgeräte, Handys und Navis aus unversperrten RTW und KTW gestohlen und als „Klassiker“ verschwinden auch regelmässig Notfallkoffer, Ampullarien usw. aus offenen Autos.

    „Der RTW“ ist kein Ding mehr, vor dem man selbst als Kleinkrimineller aus Anstand die Finger lässt….

  10. Akkom on Dezember 15th, 2010 12:28

    Also ich finde es einfach nur lächerlich so über die Kollegen herzuziehen!
    Ich meine wer denkt schon daran wenn er im Winter zu so nem Einsatz fährt das man ihm gleich den ganzen RTW unterm Hintern weg klaut.

    Natürlich ist es sinnvoll und richtig den Schlüssel jederzeit an Mann zu haben und das Fahrzeug abzuschließen, aber wenn ich mal schaue wieviele RTWs bei uns offen vor der Notaufnahme stehen finde ich die Chance das dir bei nem einsatz das Fahrzeug geklaut wird schon verschwindent gering (wenn man nicht gerade in ner Großstadt arbeitet)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?