Infektionsschutz im Rettungsdienst: Flächenhygiene spielend lernen


Bode-Science_290Bremen (rd_de) – Es muss ja nicht gleich Ebola sein! Rettungsdienst-Mitarbeiter kommen im Einsatz auch so immer wieder mit krankmachenden Erregern wie Clostridien, Noroviren und MRSA in Kontakt. Ein neues, zertifiziertes E-Learning-Tool der Paul Hartmann AG und des Bode Science Centers vermittelt in spielerischer Form, wie Oberflächen in Rettungswagen und Krankenwagen sicher desinfiziert werden können.

Sie gehören zum Alltag aller Rettungsdienst-Mitarbeiter, können schwerwiegende Infektionen auslösen und entwickeln sich ständig weiter: Problemkeime, also multiresistente Erreger, gegen die Antibiotika nur noch eingeschränkt wirksam sind.

Verglichen mit den Pflegekräften in Kliniken und Altenheimen ist ein Notfallsanitäter, Rettungsassistent oder Rettungssanitäter etwa doppelt so häufig mit Patienten konfrontiert, die diese Keime mit sich tragen. Daher muss hinsichtlich des Infektionsschutzes auf Rettungswagen und Krankenwagen ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Als Bindeglied im Gesundheitswesen transportieren sie die unsichtbare Gefahr buchstäblich von Tür zu Tür.

In unserem kostenlosen eDossier „Infektionsschutz im Rettungsdienst: Flächenhygiene spielend lernen“ stellen wir das E-Learning-Tool des Bode Science Centers vor. Laden Sie hier das eDossier herunter.

(Text: Claudia James; zuletzt aktualisiert: 05.04.2017)

eDossier „Infektionsschutz im Rettungsdienst: Flächenhygiene spielend lernen“
•    Umfang: 4 Seiten
•    Dateigröße: ca. 1,1 MB/PDF-Format
•    Ein Beitrag aus Rettungs-Magazin 6/2014

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?