DRK sucht den „Super-Rettungshund 2011“


Rettungshund Brian ist einer der zehn Nominierten bei der Wahl. Hundeführer Michael Kielau aus Büchen hält die Daumen. Foto: DRK Berlin (DRK) – Sie finden ausgebüchste Kinder und abgängige Heimbewohner, erschnüffeln Verschüttete in Trümmern und Verletzte in Wracks – die Rettungshunde. Jetzt sucht das DRK die besten unter ihnen.

450 ausgebildete Rettungshundeteams, bestehend aus Hund und Herrchen oder Frauchen, gibt es im DRK. Sie alle waren aufgerufen, sich mit Foto und Steckbrief bei der DRK-Jury zu bewerben.

Beworben haben sich Retriever, Collies, Bullterrier, Dobermänner, Schäferhunde, Hollandse Herder, Australian Shepherds, Bloodhounds, zahlreiche Mischlinge und ein Windhund der Rasse Barsoi. Der Jüngste unter ihnen ist gerade dreieinhalb, die Älteste über 13 Jahre alt.

Viele Hundeführer haben in ihrer Bewerbung von Einsatzerfahrungen mit ihren Vierbeinern berichtet. Einige beschrieben, wie ihr Hund trotz schwerer Krankheit oder früherer Misshandlung die Ausbildung zum Rettungshund mit Bravour geschafft hat. Mancher Hund war weit gereist, wie ein ehemaliger Polizeihund aus den USA. Andere sahen einfach einmalig aus, wie ein „Bläuling“ – ein Schäferhund mit einem bläulich schimmernden Fell.

Die Jury hat aus allen Bewerbern die besten zehn Teams nominiert. Sie stellen sich jetzt auf www.facebook.com/roteskreuz zur Wahl. Abstimmen kann jeder, der in dem sozialen Netzwerk angemeldet ist. Unter www.drk.de/hundewahl werden die nominierten Teams genauer vorgestellt.

Das Team, das am 22. Juli die meisten „Mag ich“-Stimmen hat, erhält den Titel „Super-Rettungshund 2011“. Der Sieger gewinnt eine Jahresration Hundefutter.

One Response to “DRK sucht den „Super-Rettungshund 2011“”

  1. Laura on Juli 15th, 2011 01:00

    Echt interessant, wie Facebook überall genutzt wird 🙂

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?