„Doc On Board“ startet neue Zusammenarbeit


Wien (pm) – „Doc On Board“ wird Teil des Lufthansa-Programms „Arzt an Bord“. Damit kann die jahrelange Kooperation von „Austrian Airlines“ (Teil der Lufthansa-Gruppe) und Doc On Board fortgesetzt werden. Nachdem die Kooperation vor rund einem Jahr seitens der Fluggesellschaft beendet wurde, steht jetzt ein Neuanfang bevor. Die nächsten Weiterbildungen sind für den 19. und 20. Oktober geplant.

Wenn Passagiere an Bord von Flugzeugen erkranken, kümmern sich zunächst die für Notfälle ausgebildeten Flugbegleiter um den Betroffenen. Oft ist aber weitergehende Hilfe erforderlich. Dann wird ein Arzt ausgerufen.

Die Behandlung an Bord läuft in vieler Hinsicht anders ab als am Boden. Um Mediziner auf diese Aufgabe vorzubereiten, unterhielt „Austrian Airlines“ einige Jahre lang eine Kooperation mit dem Projekt „Doc On Board“. Die Initiative schult interessierte Ärzte sowie Pflege- und Rettungsfachkräfte in speziellen Trainings. Da „Austrian“ zur Lufthansa-Gruppe gehört und die Lufthansa wiederum ihr eigenes „Arzt an Bord“-Programm verfolgt, wurde die Zusammenarbeit vorübergehend ausgesetzt. Künftig soll die neue Ausbildung aber auf den deutschsprachigen Raum ausgedehnt werden.

Notfalltraining am Flughafen Schwechat

Wie „Austrian Airlines“ mitteilte, finden die nächsten „Doc On Board“-Kurse am 19./20. Oktober und 23./24. November 2013 statt. Eine Anmeldung ist online unter www.doc-on-board.com möglich. Teilnahmeberechtigt sind nicht nur Ärzte, sondern auch Rettungsfachkräfte sowie diplomiertes Krankenpflegepersonal. Ziel ist es, einen möglichst großen Pool an Helfern aufzubauen, der bei medizinischen Notfällen an Bord den Patienten und der Crew kompetent zur Seite stehen.

Die Kurse finden im Trainingscenter von „Austrian Airlines“ am Flughafen Wien-Schwechat statt. Trainiert wird in Flugzeugkabinensimulatoren unter realitätsnahen Bedingungen. Die Kursinhalte reichen von Reanimationstrainings über Simulation verschiedenster Erkrankungen bis hin zu rechtlichen Aspekten und Flugsicherheitstrainings. Doc On Board ist durch die Ärztekammer auch als Notarzt-Refresher zertifiziert und DFP approbiert.

(Foto: Jan-Erik Hegemann)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?