Schnelle Medizinische Hilfe im Miniaturformat


Teningen (rd.de) – In der medizinischen Notfallrettung der DDR, der so genannten Schnellen Medizinischen Hilfe (SMH), war der Transporter Barkas B1000 ein Standardfahrgestell. Der Typ SMH 3 wurde bis 1990 produziert. Modellhersteller Brekina führt einen 87-fach verkleinerten Nachbau eines solchen Fahrzeugs in mehreren Varianten im Programm.

Gefertigt wurden die SMH 3 beim VEB Kfz.-Instandhaltung Rostock, Betriebsteil Parkentin. Der Hochdach-Aufbau des Kastenwagens bestand überwiegend aus einem mit Blech beplankten Stahlrohrgerippe. Bei der Heckklappe kam glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) zum Einsatz. Die Sondersignalanlage umfasste drei Rundumkennleuchten sowie einen Druckkammerlautsprecher mit Preston-Steuerteil.

Brekina hat die neueste Variante des Fahrzeugmodells (Artikelnummer 30400) mit vielen originalgetreuen Details realisiert. Es ist im Design des ostdeutschen DRK in Weiß mit roten, umlaufenden Streifen gestaltet. Auf den Vordertüren sind die Beschriftungen „Deutsches Rotes Kreuz der DDR“ und „Krankentransport“ aufgedruckt. Die Außenspiegel liegen nicht bei, sondern sind bereits montiert. Das erspart dem Sammler das kniffelige Ankleben.

(21.01.16; Text und Fotos (2): Dr. Michael Rüffer, Fachjournalist für Feuerwehr- und Rettungswesen, Redakteur Rettungs-Magazin und rettungsdienst.de)

In Ausgabe 1/2016 des Rettungs-Magazins stellen wir einen noch erhaltenen, grün lackierten SMH 3 der ehemaligen Nationalen Volksarmee ausführlich vor (Foto: Patrick Noack).
Jetzt Heft online bestellen: shop.rettungsmagazin.de

Rettungsfahrzeug SMH 3 auf Barkas B1000 als H0-Miniatur von Brekina. Foto: Michael Rüffer

Rettungsfahrzeug SMH 3 auf Barkas B1000 als H0-Miniatur von Brekina. Foto: Michael Rüffer

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?