BRK Bad Reichenhall beschafft GW-San 25


Einen neuen Mannschafts- und Gerätewagen (GW-San 25) sowie einen umgebauten Sanitätsanhänger nahm die BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall in Betrieb. Auf dem GW und dem Anhänger befindet sich Material für einen kompletten Behandlungsplatz 25 und eine Betreuungsstelle.

Der GW-San 25 basiert auf einem VW Crafter 35 2.5 TDI (120 kW/163 PS) mit 6-Gang-Schaltgetriebe. Furtner + Ammer fertigte den Ausbau. Zur Ausstattung zählen ein 220-Volt-Spannungswandler für bis zu 1.500 Watt, Lichtbalken Hella RTK-QS mit Xenon-Doppelblitz-Technik und integrierter Umfeldbeleuchtung, LED-Frontblitzer Hänsch Sputnik nano sowie eine Xenon-Doppelblitz-Kennleuchte Hänsch Comet am Heck.

Fahrer- und Mannschaftsraum bieten Platz für insgesamt sechs Helfer. An einer entgegen der Fahrtrichtung angeordneten Sitzbank befindet sich ein ein abnehmbarer Besprechungstisch mit einer zweiten Sprechgarnitur für das Fahrzeug-Funkgerät. Eine Zwischenwand trennt Mannschafts- vom Heckraum. An der Wand sind in Staufächern drei Sanitätsrucksäcke, ein Notfallrucksack, Kisten mit Registrierungs- und Schreibmaterial, ein Deckensack und ein AED Medtronic Lifepak 500 untergebracht. Außerdem werden im Innenraum zwei Handlampen, eine umgebaute Sackkarre für den Transport von zwei Thermophoren bei Stau-Betreuungseinsätzen und persönliche Schutzausrüstung mitgeführt.

Im Heck lagern auf zwei ausziehbaren Plattformen Großschadenskisten mit medizinischen Geräten, Medikamenten und Verbandsmaterial, ein Tragenbock, Kabeltrommeln und zwei Faltwasserbehälter. Fünf Kisten mit Betreuungsmaterial und Wasserkocher sind auf einer festen Plattform untergebracht. Mit einem 20-Liter-Thermophor-Auszug können vom Fahrzeugheck aus Getränke ausgeschenkt werden. Zwei Kisten mit Sauerstoff und Zubehör und eine Kiste mit Pressluftflaschen für das aufblasbare Schnell-Einsatz-Zelt (SEZ) im Anhänger befinden sich auf einer weiteren ausziehbaren Platte. Direkt darüber liegen fünf Falttragen, Bergetücher, Kissen und Tragenbezüge bereit.

Der 1994 gebaute Sanitätsanhänger (Harbeck) wurde komplett umgearbeitet. Er bietet im Frontfach Platz für Stromerzeuger, Kabeltrommeln, Zeltheizung und Feuerlöscher. In den Seitenfächern befinden sich ausziehbare Kisten mit Behandlungssets, Versorgungsmaterial, Infusionen mit Halterungen, Schienungsmaterial, Sicherungsseilen, Tragegurten, Führungsmaterial, Werkzeug sowie die komplette Zeltbeleuchtung. Zwei Tragenböcke, Verkehrspylonen, Absperrstangen, Besen und ein 1.000-Watt-Arbeitsscheinwerfer mit Stativ sind im Heckfach untergebracht. Mit einem Rollwagen kann das aufblasbare Zelt entnommen werden. Weitere fünf Falttragen und Bergetücher, Feldbetten, zwei Deckensäcke, ein Klapptisch, vier Klappstühle, eine Biertischgarnitur und zwei Falt-Abfallbehälter werden im Dachfach mitgeführt.

Die Kosten für den Gerätewagen betrugen 56.000 Euro, für den Umbau des Anhängers 3.000 Euro. Sie wurden fast ausschließlich durch Spenden regionaler Firmen und Bürger finanziert. Bereitschaftsleiter Florian Halter und sein Team hatten im vergangenen Jahr regionale Firmen sowie die Bevölkerung von Bad Reichenhall und Umgebung mit einem Spendenbrief aufgerufen, sich finanziell an der Fahrzeugbeschaffung zu beteiligen. „Die Resonanz war mit knapp 100 Einzelspenden überwältigend“, freut sich Halter, der den geladenen Wohltätern bei der Feierstunde das neue Fahrzeug präsentierte und für ihre Unterstützung dankte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?