Symposium zur Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen


Unna (pm) – Am Samstag den 11. August veranstaltet die H:G – Hochschule für Gesundheit und Sport am Campus in Unna bei Dortmund das erste H:G-Forum ‚Sanitäts- und Rettungsmedizin’. Das Thema dieses Symposiums ist „Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen“.

Vielen Rettungsassistenten dürfte die H:G als die Hochschule bekannt sein, die an den Standorten Berlin, München-Ismaning und Unna bei Dortmund den Studiengang „Sanitäts- und Rettungsmedizin“ anbietet. Die Veranstaltung wendet sich aber nicht nur an die Studenten in diesem Studiengang, sie wendet sich vor allem an die Fachöffentlichkeit, also das Rettungsfachpersonal und die Notärzte aus der Region.

Zum einen wird ein analytischer Blick zurück auf das Unglück bei der Loveparade 2010 in Duisburg geworfen, zum anderen wird die Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen generell behandelt. In diesem Rahmen wird es Vorträge namhafter Referenten, eine Ausstellung von Postern zu Fachthemen und ein Programm im Außenbereich geben. Ein Notarzt, der in Duisburg vor Ort war, wird das Szenario dort umreißen; ein Referent aus den Reihen der Polizei wird sich zu den im Vorfeld der Loveparade diskutierten Sicherheitskonzepten äußern, ein namhafter Rechtsanwalt wird juristische Aspekte beleuchten und ein namhafter Sicherheitsingenieur wird auf relevante Aspekte zur Sicherheit auf Großveranstaltungen eingehen.

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Weitere Informationen: www.hochschule-unna.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?