HAW: 10 Jahre Gefahrenabwehr und Rettungsingenieurwesen


HAW-Hamburg_580Hamburg (HAW) – Die Studiengänge Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr an der HAW Hamburg feiern am 11. März 2017 ihr zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet am Campus Bergedorf ein Symposium statt. Im Zentrum des Symposiums „Gefahrenabwehr – Gestern, heute und in Zukunft“ stehen die medizinische, technische und organisatorische Gefahrenabwehr.

Moderne Gesellschaften sind durch die Verflechtung und Anspannung ihrer Infrastrukturen (Energie, Transport, Verkehr, Telekommunikation) besonders anfällig. Die weltweiten Erfahrungen mit Natur-, Terror- und Technikkatastrophen dokumentierten schon vor zehn Jahren einen Bedarf an Fachpersonal mit interdisziplinären Gestaltungskompetenzen auf dem Gebiet der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr. Die HAW Hamburg hat daraufhin die Studiengänge Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr ins Leben gerufen.

Nach zehn Jahren zieht die HAW Hamburg ein Resümee und lädt zu einer Diskussion über die aktuellen Anforderungen von Berufen in der Gefahrenabwehr ein. Zu den Vortragenden gehören auch Absolventen der Studiengänge Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr.

Während des Symposiums werden neben Vorträgen und Fachforen auch Workshops angeboten. Die Themen: Simulation in der Ausbildung, Forschung in der zivilen Sicherheit oder Öffentlichkeitsarbeit im Wandel der Zeit. Das Programm legt ein besonderes Augenmerk auf die Vertiefungsfächer der beiden Studiengänge. Unter anderem stehen Themen zur technischen und medizinischen Gefahrenabwehr sowie zum vorbeugenden Brandschutz auf dem Programm. Eine Firmenkontaktfläche soll die Möglichkeit zum Networking bieten.

Für die Teilnahme am Symposium ist eine Anmeldung bis Dienstag, 7. März 2017 erforderlich. Das Programm kann bei der Anmeldung von den Besuchern nach den individuellen Interessen zusammengestellt werden.

(02.03.2017; Foto: HAW Hamburg)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?