Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

WAS wird von der LUEG-Gruppe übernommen

(Bild: WAS)Wietmarschen (WAS) – Die Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH (WAS) wird von der LUEG-Gruppe übernommen. Wie beide Unternehmen am Montag (04.10.2021) mitteilten, soll WAS weiterhin eigenständig agieren. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von WAS würden an ihren Standorten übernommen.

Mit über 30 Standorten und mehr als 1.700 Beschäftigten im Ruhrgebiet, in Sachsen und in der Zentralschweiz zählt die LUEG-Unternehmensgruppe zu den größten Mobilitätsanbietern im deutschsprachigen Raum. 1868 als Wagenfabrik in Bochum gegründet, bietet die LUEG-Gruppe heute mit zwölf Gesellschaften den Vertrieb und Service der Marken Mercedes-Benz, smart, Volvo und Ferrari. Darüber hinaus entwickelt und realisiert LUEG innovative Mobilitätskonzepte, besonders in den Bereichen Flotten- und Schadenmanagement, Parkraumvermietung und E-Mobility.

Anzeige

„Unsere erfolgreich eingeleitete umfangreiche Neuausrichtung, die sich unter anderem an zwei modernen, zukunftsweisenden Standorten in Deutschland und Polen ausdrückt, wird von LUEG fortgeführt“, wird WAS-Geschäftsführer Andreas Plöger in einer Mitteilung zur Übernahme zitiert. LUEG verfolgt mit der Übernahme das Ziel, im Segment der Auf- und Umbauten im Nutzfahrzeuggeschäft zu wachsen.

Für WAS sind mehr als 600 Beschäftigten weltweit tätig, davon 350 in Deutschland.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.