Vier neue Laien-Defibrillatoren für „Herzsicheres Emden“

(Bild: Björn-Steiger-Stiftung)Emden (BSS) – „Herzsicheres Emden“ – dieses Projekt hat die Björn-Steiger-Stiftung mit Unterstützung der Stadt Emden 2021 initiiert. Seitdem wird die Seehafenstadt mithilfe von Sponsoren mit Laien-Defibrillatoren an öffentlich zugänglichen Standorten im gesamten Stadtgebiet ausgestattet. Kürzlich kamen vier neue AEDs hinzu.

Die Geräte sind für nichtausgebildete Ersthelfer konzipiert, die damit bei einem plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand ohne medizinische Vorkenntnisse Leben retten können.

Anzeige

Am 17. Mai 2022 wurden vier neue Standorte für die automatisierten externen Defibrillatoren (AED) in Betrieb genommen. Projektpartner für drei der mobilen Lebensretter ist die ortsansässige Anker Schiffahrts-Gesellschaft mbH, ein weiteres AED-Gerät wurde von der Sparkasse Emden gestiftet.

Seit dem „Herzsicher“-Projektstart in Emden im März 2021 sind im Stadtgebiet bisher an 16 Standorten Laien-Defibrillatoren installiert worden. Einen Großteil davon hat die Sparkasse Emden finanziert. Für das gesamte Stadtgebiet sind derzeit 27 Standorte vorgesehen. Darüber hinaus ist geplant, die Bevölkerung in Wiederbelebung zu schulen.

Torsten Krüger, Projektverantwortlicher bei der Björn-Steiger-Stiftung, dankte den Kooperationspartnern und wies in diesem Zusammenhang auf die Notwendigkeit hin, dass Laien im Notfall schnell und optimal Erste Hilfe leisten können. Die Björn-Steiger-Stiftung setze deshalb auf die Breitenausbildung der Bevölkerung und auf die Präsenz von Laien-Defibrillatoren an öffentlichen Orten. „Die handlichen, mobilen Geräte sollten genauso selbstverständlich werden wie Feuerlöscher“, sagte Krüger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.