Startschuss für Gemeinsames Kompetenzzentrum Bevölkerungsschutz

(Bild: (Symbol) BBK)Würzburg (BBK) – Bundesinnenministerin Nancy Faeser und die Länder unterzeichnen im Rahmen der Innenministerkonferenz am Donnerstag (02.06.2022) in Würzburg die Verwaltungsvereinbarung zur Gründung eines Gemeinsamen Kompetenzzentrums Bevölkerungsschutz.

Das Gemeinsame Kompetenzzentrum als neue Kooperationsplattform soll Expertinnen und Experten aus Bund und Ländern zusammenbringen, um gemeinsam das Risiko- und Krisenmanagement zu stärken, Krisen vorzubeugen, Szenarien vorzubereiten und, wenn es notwendig ist, schnell und gemeinsam auf Gefahren zu reagieren.

Anzeige

Das Gemeinsame Kompetenzzentrum ist beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn eingerichtet. Zunächst werden zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Bund und Ländern zusammenarbeiten, die durch eine elfköpfige Geschäftsstelle des BBK unterstützt werden.

Ein bereits laufendes Projekt des Gemeinsamen Kompetenzzentrums ist das Gemeinsame Lagebild Bevölkerungsschutz, das nun fortlaufend weitergeführt wird. Der Lenkungskreis von Bund und Ländern wird Mitte Juni 2022 über weitere Prioritäten für das Gemeinsame Kompetenzzentrum entscheiden. Sowohl in der Alltags- als auch in der Krisenorganisation wird das Kompetenzzentrum eng mit dem Gemeinsamen Melde- und Lagezentrum im BBK als auch mit den zuständigen IMK-Fachgremien kooperieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.