RKiSH: Startschuss für Telemedizin im Rettungsdienst

(Bild: RKiSH gGmbH)Heide (pm) – Die notfallmedizinische Versorgung im Gebiet der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) wird um einen wichtigen Faktor ergänzt: Den Rettungskräften soll künftig Telenotfallmedizin als Unterstützung zur Seite gestellt werden. Im Bedarfsfall können so Notärzte und -ärztinnen per Telefon, Daten- oder Videoübertragung zugeschaltet werden.

Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein hatte Ende Oktober 2021 die Genehmigung für ein Konzept zur Einführung der telemedizinischen Einsatzunterstützung erteilt. Auf dieser Grundlage beginnt die RKiSH nun mit dem Aufbau der notwendigen Infrastruktur. Nachfolgend werden die Einsatzkräfte im Umgang mit der neuen Technik geschult. Innerhalb der RKiSH wird bereits seit mehreren Jahren an einer telemedizinischen Einsatzunterstützung gearbeitet.

Anzeige

Bei Bedarf können die Rettungskräfte im Einsatz per Telefon-, Video- oder Datenanruf telemedizinische Einsatzunterstützung von Medizinerinnen und Medizinern anfordern und sich von diesen beraten lassen. Dadurch können in kürzerer Zeit wichtige medizinische Entscheidungen für eine bessere, schnellere und gezieltere Behandlung getroffen werden. Vitaldaten wie Blutdruck, Herzfrequenz oder das EKG-Bild der behandelten Personen werden digital an die Telenotfallmediziner in eine Zentrale übermittelt.

Die RKiSH ist nach eigenen Angaben der erste Rettungsdienst in Schleswig-Holstein, der ein solches System einführen wird.

„Der Rettungsdienst hat sich von einem Transportdienst längst zu einer leistungsfähigen Notfallversorgung entwickelt,“ sagt RKiSH-Geschäftsführer Michael Reis. Die medizinischen Anforderungen an den Rettungsdienst seien gestiegen. Gleichzeitig verzeichne die Zahl der Einsätze im RKiSH-Einsatzgebiet einen anhaltenden Anstieg: „Seit längerem arbeiten wir an Strategien, um im Rahmen einer differenzierten Notfallversorgung unsere Ressourcen auch in der Zukunft weiterhin optimal einsetzen zu können. Die Telemedizin ist ein entscheidender Schritt in diese Richtung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.