Nivea verlieh zum 33-Mal „Preis für Lebensretter“

(Bild: NIVEA)Hamburg (pm) – Der von der Marke Nivea verliehene „Preis für Lebensretter“ ist am vergangenen Donnerstag (02.12.2021) zum 33-Mal verliehen worden. Die jährliche Ehrung von Helden und Heldinnen des Alltags fand zum zweiten Mal in Folge als rein digitales Event statt.

Die Verleihung fand gemeinsam mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in vier Kategorien statt. Gewürdigt wurde dabei der Einsatz von Einzelpersonen und Gruppen, die sich für die Sicherheit im und am Wasser stark machen oder in der Wasserrettung aktiv sind.

Anzeige

Die Preisträger 2021 sind:
• die DLRG-Ortsgruppe Rheinböllen (Rheinland-Pfalz, s. Foto). Das Team war im Sommer nach der Flutkatastrophe in Ahrweiler im Einsatz. Die Teammitglieder retteten mehr als 25 Personen aus den Fluten.
• die 11-jährige Sophie Schwierske aus Köln. Sie rettete im vergangenen Sommer einem vierjährigen Jungen aus dem Fühlinger See vor dem Ertrinken. 30 Jahre zuvor ertrag am selben Tag Sophies Großvater.
• in der Kategorie „Seepferdchen für alle“ die vielleicht älteste Schwimmlehrerin Deutschlands: Helga Wendt aus Rendsburg (Schleswig-Holstein). Seit Jahrzehnten engagiert sie sich in der Ausbildung des Schwimm-Nachwuchses. Besonders am Herzen liegen ihr Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen.
• die DLRG-Ortsgruppe Wildeshausen (Niedersachsen). Die 1954 gegründete Ortsgruppe hat mit vereinten Kräften und in Eigenregie ein Rettungs- und Schulungszentrum aufgebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.