Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Neuer Transportinkubator für Uni-Klinik Leipzig

(Bild: Stefan Straube/BSS)Leipzig (BSS) – Das Universitätsklinikum Leipzig hat vor Kurzem von der Björn-Steiger-Stiftung einen neuen Transportinkubator zur Verfügung gestellt bekommen.

Im April 2017 startete das Projekt „Baby-Notarztwagen“ in Leipzig mit der Inbetriebnahme des von der Björn-Steiger-Stiftung entwickelten Spezialfahrzeugs „Felix“. Die Initiative sah darüber hinaus die Übergabe von drei Transportinkubatoren vor.

Anzeige

„Ich freue mich sehr, dass wir dem Universitätsklinikum Leipzig den ersten Transportinkubator übergeben konnten und so das Projekt einen großen Schritt voranbringen“, sagte Thomas Pflanz, Manager des Projekts „Baby-Notarztwagen“ bei der Björn-Steiger-Stiftung. „Ich danke allen Beteiligten, insbesondere dem Universitätsklinikum Leipzig, für die großzügige Unterstützung bei der Konfiguration des Transportinkubators“, so Pflanz.

Der Transportinkubator wird meistens bei Verlegungsfahrten von Frühgeborenen und Säuglingen zwischen Geburts- und Spezialkliniken im Baby-Notarztwagen „Felix“ eingesetzt. Der neue Transportinkubator in Leipzig zeichnet sich durch ein verbessertes Fahrgestell aus, das mit den elektro-hydraulischen Fahrgestellen des Rettungsdienstes als Rückfallebene kompatibel ist. Des Weiteren verfügt der mobile Brutkasten über ein Beatmungsgerät, eine Anfeuchtung und Anwärmung des Atemgases, einen modernen Vitaldatenmonitor und eine Absaugung. Auch zur Vorbereitung einer Stickstoffmonoxid-Therapie, die bei bestimmten Lungen-Komplikationen angewandt wird, kann das Inkubatorsystem multifunktional eingesetzt werden. Zusätzlich sorgen die hohen Isolierungswerte des neuen Transportinkubators für den Schutz der jungen Patienten.

„Jeder zusätzliche Transportinkubator ermöglicht uns eine größere Flexibilität und eine bessere Versorgung von Früh- und Neugeborenen, die in Spezialkliniken transportiert werden müssen“, erläutert Prof. Dr. med. Ulrich H. Thome, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Leiter der Neonatologie am Universitätsklinikum Leipzig. „Daher freue ich mich sehr, dass sich das Projekt dank des Engagements der beteiligten Partner so gut entwickelt“, so Thome weiter.

Die Björn-Steiger-Stiftung finanziert das Baby-Notarztwagen-Projekt mithilfe von Spendenaktionen und Sponsoren. Deutschlandweit sind die Baby-Notarztwagen an vier Standorten stationiert. Darüber hinaus hat die Björn-Steiger-Stiftung Transportinkubatoren für die Krankenhäuser und Kliniken in Flensburg (Schleswig-Holstein), Neuwied (Rheinland-Pfalz), Bayreuth (Bayern) und nun auch in Leipzig (Sachsen) für den Einsatz zur Verfügung gestellt.

Rettungs-Magazin Abo Print

Lesen Sie das Rettungs-Magazin als Print-Heft im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe.

31,70 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren